Bio Latex Matratzen

Bio-Latexmatratzen

Die Matratzen aus nachhaltigem Naturlatex ohne Giftstoffe und für Allergiker geeignet. Hier erfahren Sie mehr über unsere Bio / Bio-Qualität, kbA, kbT & QUL Zertifikate. Die Hülle ist aus Bio-Baumwolle mit Schafschurwolle gefüttert.

Latexmatratzen - Natürliche Matratzen - Organische Matratzen

Die Latexmatratze ist für Allergiker die ideale Matratze, aber nur, wenn Sie nicht an einer Latexproblematik erkrankt sind! Der Materialeinsatz bestimmt die Dicke und das Eigengewicht des Latexkernes.

Mit zunehmender Verwendung von Gummi für einen Kernbereich wird die Liegefläche umso straffer. Zahl und Stärke der Pins bestimmt auch die Liegenschaften und Wohlfühlzonen der Unterlage. Die Matratzenkerne sind umso weiche und flexible, je mehr Bohrungen im Inneren des Kerns vorhanden sind oder je größer die Einzellagen sind. Sie sind auch für die Belüftung und den optimalen Feuchtetransport im Latextyp zuständig.

Latex-Matratzen haben eine sehr gute Punktlastizität und sind formbeständig. Die Matratze mit Latextypenkern ist kein Brutplatz für Haushaltsstaubmilben, daher sind sie auch für Allergien geeignet, aber nur, wenn es keine Latexprobleme gibt! Eine gute Latexmatratze hat unterschiedliche Sitzzonen und einen stärkeren Innenkern. So unterstützen sie den Organismus bestmöglich. Obwohl sehr hochwertige Latexprodukte kostspielig sind, sind sie in punkto Anpassung an den eigenen Körperkörper nahezu allen anderen Arten von Matratzen weit voraus.

Aufgrund der hohen Punktlastizität fügen sich die Matratzen aus Latex perfekt in den jeweiligen Körperkörper ein und unterstützen ihn. Der Naturproduktlatex hat gute Hygieneeigenschaften, da er das Wachsen der Hausstaubmilbe hemmt. Das macht Latex-Matratzen ideal für Menschen mit Allergien. Durch die hervorragende Punkt-Elastizität und die Verformbarkeit des Latex senkt er sich verhältnismäßig weit in die Liegefläche ein, was zu einem hohen Wärmerückhalt führt.

Latex-Matratzen sind daher sehr gut für Menschen mit leichtem Gefrieren durchdacht. Die Latexmatratze ist nicht für Menschen mit einer Latexproblematik durchdacht. Es wird dringend empfohlen, einen anderen Matratzentyp zu verwenden. In der Rubrik Matratzen findest du eine große Anzahl guter Hartschaummatratzen, die ideal für Allergien sind. Naturlatexmatratzen sind streng genommen Einzelstücke, deren Härte nicht 100%ig prognostizierbar ist, da es sich um ein natürliches Produkt mit bestimmten wetterbedingten Güteschwankungen in der Anbaufläche auftritt.

Aber was sie behaupten, ist, dass sich Latex-Matratzen leicht und geräuschlos an den menschlichen Organismus anfühlen und eine hervorragende Punkt-Elastizität und Energieverteilung haben. Latex-Matratzen sorgen für ein wohltuend warme und weiche Liegen. Latex-Matratzen unterstützen den Organismus in optimaler Weise und verhelfen ihm zu einer ergonomisch gesunden Schlafposition. Im Falle von Rückenbeschwerden wirkt eine Latextmatratze durch gezielte Einstellung entlastend auf den Nacken und schützt so die Gelenker.

Latex-Matratzen bieten ein angenehmes Schlafklima und sind daher nicht für Menschen mit starker körperlicher Wärme oder Menschen, die im Schlafe viel aushalten! Hier werden Matratzen aus Naturmaterialien wie Latex, die in regelmäßigen Intervallen einer gründlichen Reinigung bedürfen, zwischen 4 und 6 Monaten empfohlen. Wische deine Matratze zuerst mit einem angefeuchteten Lappen ab, um Schmutz und andere Reste zu entfernen.

Danach sollten Sie die Bettdecke mit einem Spezialpflegemittel ausstatten. Damit Latex nicht durchlässig oder gar spröde wird, bedarf es Ihrer Umsicht. Für Latex können Sie kommerziell erhältliche Pflegeprodukte benutzen, beachten Sie dazu die Anwendungshinweise. Man weiß, dass unilateral genutzte Matratzen viel rascher abgenutzt werden und vor dem Umdrehen und Umdrehen der Katze auch nach jeder Behandlung durchhängen.

Naturlatex ist ein Naturprodukt, Naturgummi wird unmittelbar aus Gummibäumen hergestellt. Das Ernten der Milch erfolgt sorgfältig von Hand, indem eine Nut im Stammbaum des Gummibaums zerkratzt und die austretende Leckageflüssigkeit in Containern gesammelt wird. Das erfolgt auf nachhaltige Weise, da die Landwirte und Matratzenproduzenten natürlich sehr darauf bedacht sind, die Gummiplantagen so lange wie möglich intakt und produktiv zu halten.

Andererseits ist die Nutzungsdauer deutlich höher als bei den meisten anderen Matratzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema