Bio Holzmöbel

Bio-Holzmöbel

" Bio-Möbel" ist ein beliebter Begriff, aber er bedeutet nicht wirklich etwas. Biologische Lebensmittel leisten einen so wertvollen und kleinen Beitrag. Gefettete Massivholzmöbel sind unsere Leidenschaft! Bio-Möbel aus Kiefernholz und Fichte aus Südtirol, Produkte der Tischlerei Neulichedl. Organisch im Möbel- und Innenausbau -.

Die guten Argumente für Bio

Unendliche Stunden Sonnenschein an freundlichen rauschenden Flüssen machen ihn zu einem der schoensten Waelder des Mobelbaus: der Verones. Der Erlenwald umgibt unsere Sinnesorgane mit einem typischen Sonnen- und Warmton. Die feinen, fröhlichen braunen Maserungen und gebündelten, feinen Holztöne regen das Augenlicht an. Bei Berührung und Gefühl glättet die feindosierte Hautoberfläche unsererseits.

Alle Möbelstücke werden aufwendig von Menschenhand mit Bio-Öl/Wachs von LIVOS aufbereitet. Mit dieser biologischen Reinigung sind unsere Möbeln zum einen schadstofffrei und strapazierfähig (wichtig für Babys). Auf der anderen Seite verbleiben die Poren des Holzes nach der Öl-/Wachsbehandlung offen, d.h. sie können "atmen". Alle unsere Kinderschränke werden von versierten Tischlermeistern in reiner Handwerkskunst hergestellt und sanft und biologisch verwertet.

Die Kleinen werden immer schneller und entwickelter: Gerade als sie krochen, können die Kleinen nicht mehr aus dem Steigen und Rasen aussteigen. Das modulare Baukastensystem aus ständig wachsenden Kindermöbeln begleitet Ihre Kleinen auf Schritt und Tritt - von der Kinderwiege bis zum Studentenwohnheim. Fachbodenregal'Max' Fachbodenregal'Carlo'.

das macht sie besonders und wie bedeutsam sind sie?

Babys sind schadstofffrei von der Babywindel bis zum Kinderbett - für Erwachsene ist es am wichtigsten, dass man ist, was man ißt. Doch wer im Wohnraum täglich toxischen Emissionen ausgesetzt ist, wie sie beispielsweise von den Spanplattenkomponenten konventioneller Möbeln ausgehen, ist langfristig gesundheitsgefährdend. An dieser Stelle kommen Bio-Möbel und Naturhölzer ins Spiel: Sie gewährleisten ein nachhaltiges, umwelt- und körpernahes Raumklima.

Wofür stehen Öko-Möbel oder Bio-Möbel? Im Allgemeinen schützen organische Gartenmöbel die Umgebung und sind für den Benutzer gesundheitsfördernd. Für die Begrifflichkeiten "Öko-Möbel" oder "Öko-Möbel" gibt es jedoch noch keine rechtlich definierte Begriffsdefinition. Anstatt sich blindlings auf einen Produktnamen zu stützen, ist es daher immer notwendig, die entsprechenden Parameter für die eingesetzten Rohmaterialien, die Produktion und die Nachbearbeitung zu überprüfen.

Man sollte sich vor Augen halten, dass die Schadstoffverwendung bei der Möbelherstellung nicht nur die Umgebung im Produktionsprozess belastet, sondern auch das Raumklima und damit die Lebensqualität der Menschen um sie herum beeinflusst. In konventionell gefertigten Möbelstücken ist es einer der am meisten verbreiteten Schadstoffe: Es ist in Klebstoffen und synthetischen Harzen wie bei der Spanplattenherstellung zu finden.

Sie wurde als krebserzeugend klassifiziert, s. Informationen des UBA und kann schon in kleinen Konzentrationen Allergie auslösen - das gleiche trifft auf die alternativen Kunststoffe Polyurethan und Isocyanat zu. Diese beeinträchtigen nicht nur die Verbrauchergesundheit, da sie beispielsweise aus Textilwaren nur schwierig auswaschbar sind.

Da es in vielen FÃ?llen vertrÃ?glichere Varianten gibt, erhebt sich die berechtigte Sorge, warum diese Giftstoffe, wie die gesamten Biocide, noch immer eingesetzt werden. Ansonsten sind Werkzeug und Handwerkstechnik bei Bio-Möbeln und konventionell produzierten Möbelstücken in der Regel gleich - obwohl Bio-Möbel im Gegensatz dazu in kleinen Fabriken nach traditionellen Verfahren produziert werden.

Hölzer: Die meisten umweltfreundlich produzierten Holzmöbel werden aus Vollholz hergestellt. Aus Gründen der Ressourcenschonung sind neben lösungsmittelfreiem Schichtholz und Dreischicht-Platten auch Multiplex- und Furnierplatten sowie Sperrhölzer und Schichtstoffe zulässig. Tropisches Brennholz hingegen ist bei der Produktion von Bio-Möbeln recht mager. Die Öko-Möbel sollten "gesund" sein und der Absatzmarkt für sie wird immer größer.

Nichtsdestotrotz gibt es (noch) keine rechtlichen Begriffsbestimmungen im Bio-Möbelbereich. Für die Konsumenten ist es daher nicht immer einfach, nachhaltige Fertigprodukte zu erkennen. Welche Bereiche sind für Öko-Möbel besonders bedeutsam? Dann lautet die Antwort: Nein, es gibt keinen Wohn- oder Arbeitsraum, in dem Öko-Möbel keinen dauerhaften Gesundheitsbeitrag leiste.

Die Ökologie fängt bei den ganz Kleinen an: Im Falle von kleinen Kindern ist die exakte Material- und Produktionsprüfung fast schon eine Selbstverständlichkeit. Viele Kinderschränke haben übrigens Konversionsmöglichkeiten für eine dauerhafte Nutzungsmöglichkeit, so können beispielsweise Etagenbetten in normale Jugendbetten umgewandelt werden. Natürliche Holzmöbel und organische Möbel ermöglichen eine umweltfreundliche Übernachtung ohne Kopfweh und ein gutes Ausruhen.

"Was für das Zimmer zutrifft, trifft auf alle anderen Zimmer zu, in denen man sich primär befindet. Damit nicht nur Sie selbst, sondern auch die Umgebung einen positiven Einfluss hat, gibt es auch Möbel aus Naturholz für Flure, Bäder, Küchen, Speisesäle, Terrassen, Gärten und Balkone. Das macht natürliche Werkstoffe, der Wegfall von Kunststoffen und Qualität erfordert die stilistischen Elemente des Designs.

Bio-Möbel steht für ein zukunftsfähiges Konzept, das sich an den eigenen und damit an den zeitgenössischen Geschmack anpaßt. Egal ob Skandinavien oder Japan, ob Rustikal - oder Landhaus, ob in klassischem Weiss oder auch in der hochwertigen Rohholzoptik: Die Konsumenten haben jetzt eine umfangreiche Palette an ökologischen Möbelstücken, die dem konventionellen Möbelhaus in nichts nachstehen.

Die organischen Möbel aus umweltfreundlichen, naturbelassenen Werkstoffen überzeugten auch beim Preis: Wer auf ausgefeilte Optik und höchste Ansprüche Wert legt, wird hier ebenso gut versorgt wie im konventionellen Bereich. Öko-Möbel sind auch wegen ihrer Haltbarkeit und ihres oft zeitlosen Designs den Kauf wert - und hier sind die Vorteile für die Natur noch nicht berücksichtigt.

Naturgutmöbel werden aus Massivholz hergestellt, aber damit sie als umweltfreundlich gelten können, müssen noch eine Reihe weiterer Voraussetzungen beachtet werden: Das Holz muss natürlich belassen werden und darf nicht durch mechanisch e- oder chemisch bedingte Veränderungen beeinträchtigt worden sein. Das daraus hergestellte Möbel bleibt in der Regelfall roh oder wird auf natürlichem Wege mit qualitativ hochstehenden ölen und Waxen verschlossen.

Natürliche Holzmöbel sind haltbar und durch ihr Eigengewicht und ihre Konstruktion besonders belastbar; auch Schadstellen können problemlos repariert werden. Durch die offenporige Oberfläche kann das Material auch "atmen", was sich wiederum vorteilhaft auf das Wohnklima und seine Einwohner auswirken kann. Grünes Wohnen in BerlinGrünes WohnenGrünes WohnenGrünes Wohnen heißt nicht nur Mobiliar und Einrichtung, sondern auch eine gewisse Einstellung zu den Themen Dinge, Wohnen und Umgebung.

Damit wird den Verbrauchern nicht nur ein ökologisches Wohlfühlmöbel, sondern auch ein gesundheitsförderndes und umweltfreundliches Wohnklima gewährleistet. Selber gebaut oder bereit gekauft? Anders sieht es natürlich im Bio-Möbelhaus oder beim zugelassenen Bio-Möbelhersteller aus: Im besten Fall werden die verwendeten Werkstoffe, wie sie aufbereitet wurden und woher sie kommen, bis ins kleinste Detail durchdacht.

Jeder, der sich der Öko-Produktion absolut gewiss sein will oder ganz spezielle Ausstattungswünsche hat, kann sich in der Bio-Schreinerei ein eigenes, nach Mass gefertigtes Mobiliar anfertigen lassen. So können Holz- und Oberflächenmaterialproben einem tagelangen "Schnuppertest" unterzogen werden. Bio-Land & Massivholz Zimmerei gram - Megesheim (Bayern) www.bio-gramm. deSeit 1988 ist das Familienunternehmen gesamtökologisch ausgerichte.

Der Naturtischlerei-Gwerder wird ausschliesslich mit reinen Werkstoffen gearbeitet und offeriert individuelle Möbeldesigns und maßgeschneiderte Gesamtlösungen. Gefördert werden unter anderem auch Drechsel-, Ausbau- oder Renovierungsarbeiten, die so umweltfreundlich und zukunftsfähig wie möglich sein sollen. Sie können ihren Auftraggebern nicht nur einen CO2-Bericht für ihre Möbel zur Verfügung stellen, sondern auf Anfrage auch klimaneutrale Gebäude errichten und neue Baumbestände pflanzen.

Aber ob Sämling zum Ausgleich des Ressourcenkonsums oder umweltfreundliche Betreuung des neu erworbenen Möbelstücks: So wie ein gesunder Lebensstil nicht mit der Nahrung endet, ist die Aufgabe der "Bio-Möbel" mit dem Einkauf nicht erfüllt. Gleiches trifft auf die Lebensfreude bei Neuerwerbungen zu, die dank hochwertigen Materials und der guten Auswirkung auf das eigene Wohlergehen ein ganzes Jahr lang anhalten kann.

Mehr zum Thema