Bewertung Kindermatratzen

Beurteilung von Kindermatratzen

Vorschriften und Prüfverfahren für Kindermatratzen. Probanden, die Bewertungen kommen nicht von öffentlichen Institutionen. Haben Sie diese Bewertung für hilfreich befunden?

Punkt-Elastizität

Wir haben die Kindermatratzenprüfungen in die folgenden Teilprüffelder eingeteilt: Das bedeutendste Gebiet im Kindermatratzen-Test sind die Liegenschaften. Um das Liegeverhalten von Kindermatratzen richtig einzuschätzen, haben wir unterschiedlich alte Menschen in den Versuch einbezogen. Zur nachvollziehbaren Bewertung und besseren Verständlichkeit der einzelnen Kindermatratzen im Versuch haben wir das Prüffeld für Liegemerkmale noch einmal in drei Abschnitte unterteilt:

Ein punktelastischer Effekt ist ein wesentlicher Bestandteil von Bettmatratzen, die bestens auf die Bedürfnisse der Ergonomie abgestimmt sind. Wenn Kindermatratzen eine gute Punktlastizität aufweisen, weichen sie exakt dort aus, wo sie belastet sind. So ist es möglich, dass sich die Liegefläche den individuellen, variablen Körperformen bestmöglich anpasst und so den Korpus weiter in die Tiefe sinken lässt und sich an den entsprechenden Positionen richtig stützt.

Aus unserem Testbericht haben wir die Punktlastizität der Kindermatratzen miteinander vergleicht und bewertet, wie gut die unterschiedlichen Typen auf punktlastige Belastungen ansprechen. Um diesen Erholungsprozess bestmöglich durchführen zu können, sollten Kindermatratzen über eine gute Körperunterstützung mitbringen. Um die Körperunterstützung zu beurteilen, haben sich unsere Expertenberater die Kleinen auf der Liegematte genauer angesehen und vor allem die Wirbelsäulenlagerung in unterschiedlichen Sitzpositionen bewertet.

Außerdem haben Löcher in der Matratzenmitte einen positiven Einfluss auf die Adaptation. Dabei haben wir uns die Matratzenkerne der geprüften Modelle im Schnitt angesehen und bei den "Liegeversuchen" auch darauf geachtet, wie sich die Liegematratze beim Aufliegen der Kleinen anfühlt. Damit wir die Charakteristika in Bezug auf das Schlafenergieklima der Bettmatratzen beurteilen können, ließen wir die Kleinen längere Zeit auf dem Rücken ruhen und maßen nach zwei Std., wie viel Hitze sich zwischen den Kleinen und der Bettmatratze gebildet hatte.

Mit zunehmender Hitzeentwicklung (Temperaturanstieg) verschlechtert sich unsere Einstufung. Darüber hinaus haben wir Aspekte wie besondere Materialen oder Ausstattung der Kindermatratzen miteinbezogen, die sich günstig auf das Schlafen auswirken. Bei der Bewertung des Grundmaterials von Kindermatratzen unterscheiden wir zwischen Schaumstoff- und Gummimatratzen sowie Springers. Wenn unser Testergebnis von den Herstellerangaben deutlich abweichen sollte, hat dies einen negativen Einfluss auf die Einstufung.

Eine zu niedrige Dichte, die in unmittelbarem Bezug zur Lagerfähigkeit steht, oder eine weniger gute Lagerfähigkeit, wirkt sich auch negativ auf die Qualität aus. Im Falle von Federmatratzen wird in erster Linie die Anzahl der Federn bewertet, die Güte ist jedoch von der Anzahl der Federn abhängig. Von der Anzahl der Federn. Zunächst werten wir die Beläge der Kindermatratzen nach ihrer Ausführungsqualität aus.

Bei der Bewertung der Langlebigkeit von Kindermatratzen werden verschiedene Aspekte berücksichtigt: So verweisen wir beispielsweise bei Bettmatratzen, die wir seit langem in unserem Angebot haben, auf eventuell aufgetretene Beschwerden. Darüber hinaus kooperieren wir in der Regel nur mit ausgesuchten Produzenten, die sich mit der Herstellung von Latexmatratzen beschäftigen, auf die wir bedenkenlos eine 5-jährige Gewährleistung einräumen.

Sollten wir eine verhältnismäßig neue Kinderschutzmatte in unserem Angebot prüfen und daher keine genauen Informationen oder eine Schätzung der zu erwartenden Lebensdauer liefern können, werden wir dies nicht tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema