Bettwäsche öko test sehr gut

Bettzeug öko test sehr gut

Wir bewerten acht Sätze als "sehr gut" und elf als "gut". Ikea bietet aber auch "sehr gute" Alternativen für die kleinere Wallet. Sehen Sie sich die Testtabelle für Bettwäsche mit den Siegern des Öko-Tests an. Es hat eine erfrischende Wirkung und eignet sich hervorragend für heiße Sommernächte. Die Bewertung "sehr gut" erhielten zwei Produkte.

Ökotest Bettwäsche: Fragwürdige Gewebe aus Bio-Baumwolle

Biobaumwolle ist in der Tat eine Garantin für giftfreie Bettwäsche. In fünf von acht Bio-Bettwäscheprodukten hat Öko-Test jedoch fragwürdige Bestandteile festgestellt. Eine Herstellerin hat ihre Bettwäsche gar vom Stapel gelassen. Unter den 24 geprüften Bettwäschesets erhielt jeder Dritte von Öko-Test die Höchstnote "sehr gut". Allerdings können die Fachleute nur drei Bettwäschesets mit zertifizierter Bio-Baumwolle aussuchen.

Sämtliche drei Bettwäschesets sind GOTS-zertifiziert und schadstofffrei. In der Oktoberausgabe des Öko-Tests wurden alle anderen Sieger ermittelt: Das Prüflabor hat allergene Streufarbstoffe in der Bettwäsche "Galeria Selection Bio Satin" nachgewiesen. Das Konzentrationsniveau war so hoch, dass die Bettwäsche nicht mehr den GOTS-Grenzwerten entspricht. Der Öko-Test sagt, dass das Gütesiegel überhaupt nicht hätte verliehen werden dürfen.

Die Verkäuferin (Galeria Kaufhof) hat daher die Bettwäsche aus dem Angebot entfernt. Zusätzlich zur Bettwäsche von Galeria Kaufhof fiel auch die blau lackierte Esprit Bettwäsche "Satin Tribal Waves Duvet Cover" durch den Test. Bei der Glättung und Veredelung der Bettwäsche wird oft Formelaldehyd von Herstellern verwendet. Öko-Test hat auch andere fragwürdige Gewebe in der Esprit Bettwäsche gefunden.

Auch alle anderen Sieger in der Oktoberausgabe des Öko-Tests: Optikaufheller, die für ein brillantes weißes Aussehen stehen sollen, sind ein häufig auftretendes Textilproblem. Bei der Bettwäsche eines renommierten Öko-Versandhauses kommt nicht nur die Lederhaut in direktem Zusammenhang mit den Lichtaufhellern an der Deckenoberfläche, bemängelt die Öko-Tester. Allerdings sind die Tester ohne halogenorganische Stoffe und damit die erste Adresse.

24-fach bettwäsche geprüft - ÖKO-TEST

Farbenfrohe Bettwäsche macht Spaß. Aber gerade in einem zugelassenen Erzeugnis aus Bio-Baumwolle üben wir Kritik an einem zweifelhaften Farbton. Die meisten Bettwäsche ist in Ordnung: In den meisten Sets kann man bequem übernachten. Farbenfrohe Bettwäsche ist heute in den Schlafzimmern serienmäßig vorhanden. Von allen Produkten haben die Labors in einem zugelassenen Bio-Baumwollprodukt einen allergenen Wirkstoff entdeckt.

Häufig vorkommendes Problemfeld in diesem Test: kontroverse Organohalogenverbindungen. Und bei der Bettwäsche machen es die Bayern schon so lange nicht mehr so munter. "so die Botschaft einer Anzeige der Bettwäsche Marke Irisette von 1958. In der nebenstehenden Abbildung sah man zwei jungen Damen mit strengem Föhnfrisur -Sortierhaufen aus gefärbter Bettwäsche - zusammengesetzt als Mitgift.

Die von der Zell-Schönau AG im Schwarzwald gegründete Irisette bewies den Germanen, dass Bettwäsche nicht immer weiss sein muss. Bis heute gilt die Traditionsmarke als "Erfinderin der farbenfrohen Bettwäsche". Vieles ist seit der "Erfindung" der farbigen Bettwäsche geschehen. 24 farbenfrohe Bettwäschesets haben wir testen lassen, von traditionellen Marken wie Irrisette, von Marken mit einer jungen Zielpublikum wie H&M und von Lieferanten, die biologische Qualität ausstrahlen.

Wir beurteilen acht Sätze als "sehr gut" und elf als "gut". Für den Konsumenten besonders ärgerlich: Das aus Bio-Baumwolle hergestellte Erzeugnis ist mit dem Gütesiegel des Globalen Bio-Textilstandards (GOTS) ausgezeichnet. Die Ware sollte dieses Zeichen nicht von vornherein erlangt haben. Bei Bettwäsche wird unter anderem zur Oberflächenglättung und Veredelung des Produkts eingesetzt.

Mehr zum Thema