Bettwäsche bei Hausstaubmilbenallergie

Bettbezüge für Hausstaubmilbenallergien

Bettbezüge für Kissen und Bettdecken sowie Bettwäsche. Besonders Matratzen und Bettwäsche sind ein beliebter Nistplatz für die kleinen Parasiten. Nachts unmöglich: Hausstaubmilbenallergie ist weit verbreitet.

Spezial-Bettwäsche für Hausstaubmilbenallergien?

> Spezial-Bettwäsche für Hausstaubmilben..... Hallo, ich habe Neuronale Dermatitis mit einer schweren Hausstaubmilbenallergie. Ich folge bereits den allgemeinen Hinweisen wie Bettwäschewechsel einmal pro Woche, immer gut lüftend im Zimmer, etc. Vor kurzem habe ich mich nach einer besonderen Bettwäsche/Bezug für Federkern- und Polstermatratzen gefragt, was recht aufwendig ist. Sehr geehrte Claudia, vor Jahren habe ich mir Spezialbezüge für Federkerne, Polstermöbel und Decken erstanden.

Hello Forums, wollte mich wegen dieser speziellen Cover wieder smart machen, allerdings habe ich nicht wirklich gefunden, was ich gesucht habe. Wenn du also etwas darüber weißt, poste das hier! Ich bin nicht überrascht, dass ich in ihnen geschwitzt habe, aber vermutlich sind die neuen Bezüge von Besserem.

Wohnklima

Wenn Sie die Beheizung einschalten, strömen die Kotballen der sich auf den Möbelstücken angesammelt haben und der Fußboden durch die Atemluft und machen den Beginn in die Kälte zu einer Zeit des Leidens. Wenn es draussen kühl und in der Ferienwohnung heiß und trocknend ist, beginnen die massenhaften Todesfälle mit den Schädlingen, die unter dem Stereomikroskop eher ekelhaft aussehen.

Dennoch ist es eine Übertreibung, die gesamte Ferienwohnung zu renovieren, Kunststoffsofas zu erwerben und alle Stockwerke mit Kacheln zu belegen. Dort ist in den staubförmigen Präparaten die größte Scherbenkonzentration in der Behausung zu finden, bis zu hundert Mal mehr als in Wohnraumproben. Der Temperaturanstieg der im Schlaf liegenden Menschen und ihr Schweißverhalten führen zu idealen Lebensumständen für die Milbe.

Auch hier gibt es viel zu essen: Schuppen der menschlichen Haut, die sich im und um das Beet anhäufen. Damit es sich für die Milbe unangenehm anfühlt, sollte das Zimmer immer gut belüftet sein und eher zu kalt als zu warmer sein. Beim Kauf eines neuen Bettes sollten Allergienbetroffene ein geöffnetes Bettsteg ohne Box vorziehen, damit die Feuchtigkeit der Matratze verdunsten kann.

Dadurch werden auch die Scherflein, die sich unter der Bettdecke verbergen, eliminiert. Alte Bettmatratzen enthalten eine besonders hohe Anzahl von Hausmilben, so dass sie ersetzt werden müssen. Um eine gute Belüftung der Bettwäsche zu gewährleisten, ist es ratsam, sie bei jedem Wechsel der Bettwäsche umzudrehen. Allergienexperten raten, die Bettwäsche mit einer milbensicheren Beschichtung (Ummantelung) zu überziehen.

Beide sollten von Allergikern alle acht Monate bei 60°C gewaschen werden. Beide nach dem Wäschewaschen in den Trockenschrank stellen - die Haustiere mögen die Trockenhitze überhaupt nicht. Kopfkissen sind jetzt billig zu haben, Allergien sollten sich gelegentlich eintragen. Ein einfaches und effektives Mittel ist das häufige Wäschewaschen der Bettwäsche, vorzugsweise jede Weile bei 60°C.

Mehr zum Thema