Betten Reiter Floridsdorf

Bett Mitfahrer Floridsdorf

Hier finden Sie alle Betten Reiter Filialen im Stadtteil Wien, Floridsdorf. Hier finden Sie eine Kneipe, die bis zum heutigen "Bettenreiter" reicht. Die Reiter Betten & Vorhänge GmbH als Arbeitgeber. Die Bauordnung in der Nähe des Bürogebäudes Floridsdorf ist zu regeln. Verlängerung: Fußgängerzone vor der Filiale Betten-Reiter.

Betten Reiter: Wiener Sturmeröffnung

Das MaHü zittert: Megaauftakt und Live-Kunst bei Deutschland. Vor dem neuen Bettreiterlager im Staffaturm haben sich am vergangenen Wochenende lange Warteschlangen gebildet. Das umgewandelte MaHü zählt nun zu einem der innovativen Heimtextil-Shops in Europa. Emotionale Dekoration und elektrische Preisschilder sind auf 2.000 qm verlockend. Noch bis zum Sonnabend können Sie die Live-Performance "Diversity from outside" im Ladenschaufenster des Hauses miterleben.

Eris, die gregorianische Gottheit des Schicksals, wird von dem Wieners Tom Venning gemalt und über eine Tafel mit dem Zuschauer in Verbindung gebracht.

Geschichtsträchtiger Rundgang im Stadtteilzentrum Flidsdorfer - DFZ

Viele Floridsdorfer sind sich dessen wahrscheinlich gar nicht bewusst: Meistens stürmen wir über den "Spitz", der Ausblick auf die großen Bauten ist dort kaum erhalten. Aber die Mühe hat sich gelohnt: Die FLORIDSDORFER ZEITUNG macht einen geschichtsträchtigen Rundgang durch unser Stadtteilzentrum unter mit der Adresse mit dem Namen mit Historiker Mag. Gerhard Jordan. Wir starten vor dem Amthaus (1), wie es unserem Status entspricht: Bis 1901 gab es hier einen Gasthof, der sich bis zum jetzigen "Bettenreiter" erstreckte.

Das von den Architekten Brüdern und Schwestern Brüdern entworfene Gebäude wurde 1903 mit rund 900.000 CZK fertig gestellt und diente zwei Jahre lang als Bürgermeisteramt der großen niederösterreichischen Gemeinde Floridsdorf. Aber auch ein Einblick in die Innenräume ist lohnenswert: "Auf der linken Seite befindet sich das Erleichterung durch den Steinbildhauer Georg Leisek, der die letzten Sitzungen des Gemeinderats von Floridsdorf vor der Eingliederung nach Wien zeigt", sagt Jordan.

An der Spitze 9 (Ecke Flidsdorfer Hauptstraße) befindet sich eines der ältesten Bauwerke aus den 1830er Jahren (2): Auffallend ist der um 1900 im Jugendstil errichtete Innenhofflügel des Architekten Friedrich Dietz von Weidenberg, ein Schüler von Otto Wagner. An der Spitze 13 befindet sich eine der Seiten www.com im Stadtteil. Der Lorbeerkranz neben dem Dachgiebel und die farbenfrohen Fliesen zeugen vom Einfluss von Otto Wagner", sagte Jordan.

Seit über 200 Jahren betreibt die Gastfamilie Siild ein eigenes Einkaufszentrum in Floridsdorf, darunter die Hauptversammlung von Siild. Zur Linken und Rechten des "orangefarbenen Bettreiters" wurden die Gebäude Am Spitze 15 & 17 verspiegelt und um 1905 erbaut. Bis 1938 war "Reiter" (5) das sagenumwobene Fashion-Warenhaus Wodicka, gefolgt von Verbrauch und Diskussion. Jordanien: "Ab 1938 wurden unter den Nationalsozialisten um den Ort herum viele Judengeschäfteryanisiert, darunter der von Ignaz Wodicka oder die Kleider-Etablissement?Sinai gegenüber im LUDWIG BECKER HOF.

"Um die Ecke ist es lohnenswert, einen kleinen Ausflug in den sagenhaften Hollzmann (Brünnerstraße 11) zu machen. Gefründet 1860, das jetzige Bauwerk datiert aus dem Jahr 1937. Werfen Sie einen Blick darauf, erwerben Sie einen einzigen Fingernagel - ein solches "Geschäft" ist in Wien kaum noch zu finden. Gegenüber von Jordan bezieht er sich auf ein Beispiel für sein Steckenpferd "Kunst am Bau" in der Brünnerstraße 6 (7): "2012 kuratierte ich eine diesbezügliche Austellung.

"Am Ende unseres geschichtsträchtigen Rundgangs kommen wir zum Pius-Parsch-Platz, der bald umgebaut und verkehrsfrei sein wird. Auf dem ersten Friedhof von Floridsdorf wurde die jetzige St. Josefskirche von 1936 - 1938 diagonal hinter der alten Jakobs-Kirche errichtet. In den Jahren 1938/39 stehen noch beide Kirchlein, dann wurde die über 100 Jahre alten Jakobskirchen demoliert.

Ausschließlich für DFZ-Leser: Geführte historische Wanderung mit Gerhard Jordan! BICHTIPPS ZUR BEZIRKSGESCHICHTE: Der klassische Titel der Florida-Dorfer Heimatbücher ist "der Smital" von 1903 - allerdings nur in Antiquariats- oder Reprintform zu haben. Auch die beiden Titel des CBV-Verlages: "Wien XXI. Floridsdorf", "Floridsdorf 1945. Ein Beitrag zur Geschichte".

Eine ganze Reihe seiner "Floridsdorfer Spaziergänge" (rechts) hat Franz Polly verfasst, die restlichen Exemplare sind im Kreismuseum zu haben. Im Buchladen Am Spitze gibt es eine große Anzahl von Stadtteilbüchern.

Mehr zum Thema