Bettdecke

Bettlaken

Um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten, ist die Wahl der richtigen Bettdecke unerlässlich. Daunendecken Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.

000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 9.599 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Decken im Internet bestellen " Daunenbetten

Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Schaffen Sie sich jetzt Ihr Sparkapital. Sie ziehen sich die Bettdecke über die Schulter und genießen ihre wohltuende Ausstrahlung. Hier erfahren Sie, welche unterschiedlichen Bettdeckentypen es gibt, welche Variation zu Ihrem individuellen Wärmegefühl paßt und wie Sie die Bettdecke richtig pflegen können, um sie lange Zeit zu genießen.

Decken und eine bequeme Bettmatratze sind Teil der Grundausstattung für ein komfortables Bett. Egal ob Einzel- oder Doppeldecke - das Bezugsmaterial und die Füllungsart entscheiden darüber, wie wärmend die Bettdecke bleibt und wie lose und leicht sie auf Ihnen ist. Kunstfaser-Decken sind pflegeleicht und widerstandsfähig, während Naturfüllungen wie Daunen, Feder oder Schurwolle besonders luftdurchlässig und strapazierfähig sind.

Damit Sie erholsam schlafen können, ohne zu schweißen und zu frieren, sollten Sie eine Bettdecke auswählen, die ganz auf Ihre speziellen Wünsche und Anforderungen zugeschnitten ist. Abhängig von der Zeit des Jahres und Ihrem ganz persönlichem Temperaturgefühl fühlen Sie sich an kühlen Winterabenden unter einer besonders dichten Bettdecke wohl, während Sie an heissen Winterabenden eine leichte Bettdecke bevorzugen, die kaum Gewicht hat und darüber hinaus eine kühlende Wirkung hat.

Duvetdecken halten wärmend und bringen kaum etwas auf die Waage. Die kleinen, flauschigen Flaumfedern verfangen sich zwischen den kleinen Auswirkungen sehr stark, wobei die Hitze speichert und nach aussen gut dämmt. Bei der flauschigen Garnitur handelt es sich um einen eng anliegenden Baumwollbezug, der dafür sorgt, dass Daunenbetten sanft aneinander kuscheln, ohne dass Bilder von Pinolen gemacht werden müssen.

Ausgestattet sind die Bettdecken mit den etwas groberen Gefiedern von Ente und Gans, die nicht sowohl Daune als auch Ganswärme ableiten, aber ein grösseres Raumvolumen haben. Gemische aus Flaum und Feder sind auch als dickflüssige Winterdecke populär. Mit Watte gefüllte Kuscheldecken können in der Regelfall selbst gewaschen und problemlos auch in den Wäschetrockner gestellt werden.

Durch die geringe Wärmeaufnahme und die Atmungsaktivität sind Decken aus diesem natürlichen Pflanzenmaterial ideal für den Einsatz im Jahr. Warmhaltend und kann viel Wasser absorbieren und schnell wieder abfließen lassen, ohne sich feucht zu fühlen. Ein Schurwolle-Bett ist eine gute Entscheidung, wenn es unter einer Bettdecke zu sehr wird.

Kuscheldecken aus Kamelhaaren sind die noblen Alleskönner unter den Duvets. Kamelhaardecken liegen am Korsett, sind aber etwas dicker als andere Daunendecken. Cashmere-Wolle hat vergleichbare Qualitäten wie Camel Hair und kann daher auch als qualitativ hochwertiges Deckchen das ganze Jahr über verwendet werden. Aufgrund seiner Fähigkeit, Wärme zu speichern und das Klima zu regulieren, ist Kaschmir im Sommer besonders populär.

Vor allem aber ist das hautsympathische natürliche Gewebe wegen seiner Kühlwirkung gefragt, die Seide zum beliebtesten Füllmaterial für sommerliche Bettdecken macht. Kunstfasern sind nicht nur eine kostengünstige Variante zu naturbelassenen Textilien, sie können auch mit Bettdecken aus naturfaserigen Materialien oder mit Daunen und Federnwaren in Bezug auf ihre thermische Leistungsfähigkeit gut Schritt halten. Sobald Sie sich für eine für Ihren Schlafbedarf geeignete Polsterung entscheiden, ist der nächste Arbeitsschritt die Entscheidung, welches Stoff für die Bettdecke verwendet werden soll.

Dieses Steppmaterial behält das geschmeidige Innenmaterial in seinen Formen und gewährleistet eine ausgewogene Aufteilung von Flaum, Feder oder Faser. Dies erwärmt den Organismus und verbraucht auch weniger Material, was den Quilt im Gegensatz dazu leicht macht. Je nach Steppart wird auch die Wärmedämmung der Decke beeinflusst: Für Winterdecken ist das Quilten in Kassette mit Innennaht populär, da die Bahnen als Zwischenspeicher für einen gleichmäßigen Aufbau der Befüllung fungieren, so dass die Bettdecken insgesamt umfangreicher und dichter sind.

Da der Bezug daher in der Regelfall unmittelbar auf den textilen Bereich genäht wird, gibt es an den Steppnähte Spalten in der Besatzung, die zu kalten Bereichen führen, die im Hochsommer wohltuend abkühlen. Balloonbetten kommen ganz ohne gepolsterte Innenräume aus und ermöglichen die wulstige Befüllung von Feder- und Daunenfreiraum, was die Decke besonders sperrig macht.

4-Saison-Betten bestehen aus zwei individuellen Bettdecken unterschiedlicher Dicke, die mittels Druckknöpfen zu einer mehrschichtigen Bettdecke verbunden werden können. Sie können die beiden Bettdecken auch einzeln benutzen, wovon die schmalere Version im Herbst und Herbst als Bettdecke und die vollere für die Übergangsphase verwendet wird. Darüber hinaus haben verlängerte Gummitücher den Vorzug, dass sie einzeln in der Maschine platziert werden können und Sie die Einzelgummitücher selbst säubern können.

Vom Kalten zum Warmen: Welche Bettdecke ist für Ihren Schlafrhythmus geeignet? Abhängig davon, ob Sie bei geöffnetem Sichtfenster, in einem kalten oder geheizten Zimmer schlafen, in der Nacht leicht einfrieren oder zu schweißen beginnen, stellen Sie ganz andere Anforderungen an Ihre Bettdecke - das trifft vor allem auf Allergien zu. Lesen Sie hier, welches Set zu Ihrem individuellen Sleep-Typ mitbringt.

Wer im Schlaf zittert, sollte nach einer Bettdecke mit einer sperrigen oder etwas voluminösen Befüllung suchen, die seine körperliche Wärme gut durch das bestehende Luftkissen abspeichert. Feder- oder Deckbetten bieten ein unbeschwertes Schlafvergnügen, denn diese leichten Gewichte bringen Sie besonders gut in Schwung, ohne Sie zu belasten. Auch mit pflegeleichten Decken aus synthetischen Geweben wie z.B. Microfaser sind Sie als Schnellgefrierschlaf gut versorgt.

Tipp: Flanellige Bettwäsche und Biber-Spannbettwäsche sind im Sommer gefragt, denn das aufgerauhte Baumwollgewebe sorgt für zusätzliche Wärme und vermittelt gleichzeitig ein kuscheliges weiches Gefühl auf der Kopfhaut. Sie schwitzen leicht und werden abends rasch unter der Bettdecke warm? Wer es etwas mehr Luxus vorzieht, wählt eine kühle Seidendecke oder eine Kaschmirdecke.

Hinweis: Neben einer luftdurchlässigen Bettdecke ist ein Jersey- Spannbettlaken eine gute Wahl für ein luftiges Bett im Sommer - dazu eine luftige Satin- oder Seeruckbettwäsche, die Sie nicht einmal aufbügeln müssen. Bei einer Allergie gegen Tierhaar sollten Sie auf Füllungen wie Schurwolle, Kamelhaar oder Kaschmir verzichten. Wenn Sie gegen Hausstauballergie sind, ist es ratsam, Decken zu verwenden, die in der Wäscherei gereinigt werden können, da bei hohen Außentemperaturen die Hausstaubmilbe in der Bettwäsche getötet wird.

Die meisten Bettdecken mit Daunen- oder Federeinsatz halten neben Mikrofaser-Bettdecken auch einem Waschzyklus bei 60° C stand und sind aufgrund ihrer ausgezeichneten Klimabeständigkeit für Allergien gut gerüstet, sofern Sie nicht gegenüber dem Keratin in den Gefiedern hypersensibel sind. Bei der Auswahl der Bettdecke spielen neben Füllstoff und Überzug auch die Maße eine große Bedeutung.

Daraus ergibt sich die minimale Breite für Ihr Gummituch. Hier kann auch der Grad der Wärme der Befüllung entsprechend Ihrem individuellen Temperaturgefühl gewählt werden. Komfortformat 155 x 220 cm: Dank der zusätzlich 20 cm kann sich eine große Person über 1,80 Meter ausdehnen, ohne dass die Beine oder der Schulternteil unter der Bettdecke herausschauen.

Weil die Zimmerdecke nur einem Grad an Wärme dient, sollten die beiden Schlafarten ähnlich sein. Hinweis: Wenn Sie und Ihr Begleiter ein anderes Wärmegefühl haben, sind zwei separate Duvets empfehlenswert. Eine Bettdecke bieten Ihnen in der Regelfall sechs bis acht Jahre lang einen wohltuenden Liegekomfort, bevor Sie ihn wechseln. Um Ihre Bettdecke lange Zeit in bester Form zu halten, bedarf es der richtigen Aufmachung.

Lesen Sie hier, was Sie bedenken sollten und wie Sie Duvets richtig auswaschen. Schütteln Sie Ihre Decke nach dem Schlafengehen und lassen Sie sie für eine gewisse Zeit offen, ohne eine Decke. Das Bett selbst sollte mind. zwei Mal im Jahr in der Maschine gewaschen werden - vorausgesetzt, die Befüllung ist für das Wäschewaschen in der Maschine geeignet. Um sich zu reinigen, legen Sie die wertvollen Gummitücher mit der empfindlichen Befüllung in eine fachgerechte Säuberung.

Naturfasertücher regelmässig an der Frischluft lüften und ausschlagen, um die Befüllung zu lockern und zu verteil. Decken und Federbetten ohne Weichspüler sollten in der Maschine bei einer maximalen Temperatur von 60°C mit einem milden Reinigungsmittel gewaschen werden. Wenn sich die Befüllung immer noch verdichtet, öffnen Sie dazu ganz normal eine Schweißnaht auf der Abdeckung und blasen Sie trockene Kaltluft in die Kammer.

Ob im Hochsommer, im Hochsommer, im Winter oder in der Übergangsphase - mit einer Bettdecke, die an Ihre Körpergrösse und auch an Ihr persönliches Temperaturgeschehen angepasst ist, wartet eine gute Nachtruhe auf Sie für einen entspannenden Tagesbeginn. Decken mit einer Wattierung aus Naturmaterialien wie Schurwolle, Daune, Feder und Tierhaar sind besonders luftdurchlässig, leicht und haltbar, während Synthetikfüllungen wie Mikrofasern meist kostengünstig, pflegeleicht bei gleichzeitiger Langlebigkeit sind.

Schnappen Sie sich dann eine Schüttung aus naturbelassener Watte. Sollten die Anforderungen an Ihre Bettdecke innerhalb eines Jahrs variieren, sind Vierjahreszeiten-Bettdecken mit unterschiedlichen Schichten und Schnallen eine gute Wahl. Für Menschen mit Allergien sollten sich Decken aus Microfaser oder mit Daune aussuchen.

Mehr zum Thema