Bett für Rückenprobleme

Liege für Rückenprobleme

Bei Rückenproblemen sollte das Bett in erster Linie nach funktionalen Gesichtspunkten ausgewählt werden. In Deutschland werden Rückenprobleme zur Volkskrankheit Nummer eins. Prävention durch ein gutes Bett. Bei Rückenproblemen bin ich ein Experte für Betten. Zu welchem Boxspringbett springen bei Problemen mit dem Rücken?

Rückenbeschwerden

Von 100 Menschen haben 80 schließlich Rückenprobleme. Von diesen haben 30 Menschen immer wieder Rückenbeschwerden, 50 sind von Zeit zu Zeit davon befallen. In den vergangenen Jahren haben sich die Rückenbeschwerden zur häufigsten Erkrankung und zum häufigsten Krankheitsgrund entwickelt. Wenn wir uns die Lendenwirbelsäule genauer ansehen, werden wir von diesem Wunder der Funktionalität und feinsten mechanischen Feinabstimmung begeistert sein.

Ein gesunder Rücken und ein starkes Muskelgewebe sorgen dafür, dass wir gerade und flexibel in der Beweglichkeit sind. Wir dürfen aufstehen, gehen, sitzend, treibend, liegend, laufend, springend, spielend, tanzend, sportlich, arbeitend, beugend, hebend, tragend und belastend. Außerdem: Sie nehmen bei allen Tätigkeiten negative Einflüsse auf: Sie nehmen sie auf: Sie nehmen ungünstige Einflüsse auf: Sie nehmen sie auf: Sie nehmen ungünstige Einflüsse auf:...: Und das Tag für Tag und Abend für Abend im schlafenden Zustand.

Ist es immer noch überraschend, dass die schwachen Rückenmuskeln und die überlasteten Rückenwirbel letztendlich wehtun werden, wenn wir nicht hohe Beanspruchungen verhindern? Genügend Muskeltraining, rückenfreundliches Benehmen, ausreichende Aktivität, guter Schlafrhythmus in einem rückenschonenden Bett, das ist der beste Weg, um Rückschmerzen zu vermeiden. Dabei ist die Belastungsliste lang: Schwere physische Anstrengung am Arbeitsplatz, zu Hause und in der freien Zeit, konstantes Setzen, Bewegungsmangel, Fahren, sportliche, unsachgemäße und einseitige Körperhaltungen, übermäßiges Gewicht und ein falsches Bett belasten die Rückenmark enorm.

Auch im normalen Betrieb hat er viel zu tragen: 100% Belastung im Stand, 140% im Sitz und über 220% beim Anheben von schweren Gegenständen. Diejenigen, die es vorziehen, ihren Ruecken zu schuetzen, riskieren Rueckenschmerzen genauso wie andere, die uebermaessige Belastung ertragen. Beanspruchen Sie Ihre Rückenmark moderat, aber gleichmäßig. Zuviel Ruhe macht die Muskelschwäche, eine starke Muskelmasse verhindert Rückschmerzen.

Für diejenigen, die extremen Beanspruchungen, z.B. bei der Berufstätigkeit, ausgesetzt sind, sind eine gute Körperhaltung und die korrekte "Betriebstemperatur" wichtig. Denke an Athleten, die ihre Muskulatur mit ein paar Handgriffen aufwärmen, bevor sie gute Leistung bringen. Dadurch wird das längere Verweilen erleichtert. Mit einem Stützpolster sitzt man besser, noch besser sind dynamische, verschiebbare Sitzelemente.

Oder: Verwöhnen Sie sich und Ihre Rücken mit der wohlverdienten Ruhe in einem schönen Bett bei Nacht.

Mehr zum Thema