Bett Designer

Bettdesigner

Ehebetten von Hästens bis Hülsta Designer-Doppelbetten. Das Dormiente Design-Bett überzeugt durch ein geradliniges, weiches Design und einen rustikalen, eleganten Charakter. Informieren Sie sich über unsere Bettenauswahl für Ihre Einrichtung. Das HABE Design Descanso Bett aus massiver Eiche (verschiedene Größen). Wenn es um die Gestaltung von Betten geht, gibt RUF|Betten den Ton an.

Ehebetten | Design und Living

Die Poltronafrau "Alta Fedelta" (Daniela Puppa, 2007) steht für "great fidelity" und bindet ihre Besitzerin sehr bequem vor einem mit Gewebe bezogenen Lederkopfende ein. "Das " Kissen " (Soda Design, 2010) mit weichem Kissen im Hintergrund ist optimal zum langen Durchlesen. "Pardis " (Philipp Mainzer, 2007) sieht durch die hochgepolsterte Hinterwand wie eine architektonische Erscheinung im Weltraum aus.

Der Kopfbereich kann flächenbündig oder mit einem Vorsprung sein. "Lumeo " (Peter Maly, 2003) integrierte Leselampen in ein hölzernes Betthaupt. "Dragonfly " (Roberto Lazzeroni, 2007) ist so komfortabel wie ein Flugsessel. "Die Bedienung ist einfach: Die LED-Leseleuchten können durch Berühren eingeschaltet werden, und das Umgebungslicht unter dem Bett spricht auf Bewegungen an. "Mit " Arkadia " (Oliver Conrad, 2000) entsteht ein gemütlicher Ort in einem anderen.

Die Liege mit quadratischem Würfel aus massivem Eichenholz ist in den Farben natur/geölt oder schwarz-braun beschichtet erhältlich. "Nox ( "Nox", Jacob Strobel, 2009) wird metallurgisch einwandfrei hergestellt und enthält einheimische Hölzer, die mit Kräuteröl imprägniert sind. "Die " Siebenschläfer " (Christoffer Martens, 2007) werden als flache Pakete verschickt und ohne Werkzeuge zusammengesetzt. "Mit seinen sanften Rändern und fließender Linienführung passt sich "Kido" (Studio Kairos, 2009) harmonisch in jeden Wohnraum ein.

Italien "Siena" (Naoto Fukasawa, 2007) sieht leicht aus und ist auf das Notwendigste reduziert: den schwimmenden Körper und eine schräge Kopfstütze. "Highlands " (Patricia Urquiola, 2004) hat super bequeme, einstellbare Rücklehnen, die dem Bett je nach Lage ein anderes Aussehen verleihen. "Wearing " (Rodolfo Dordoni, 2009) ähnelt mit seiner knöpfenden Lederpolsterung einem klassischen Clubsofa.

"Vage" (Marc Sadler, 2009) erscheint mit seinem leuchtend roten Kopfende aus Kunststoffwellen. "Lipla " (Jean-Marie Massaud, 2007) mit seinem schrägen Rücken sorgt für einen zukunftsweisenden Anblick und viel Komfort beim Betrachten und Vorlesen. Seit über 100 Jahren stellen die englischen Entwickler der Taschenfederkernmatratze Boxspringbetten her, hier mit einem "Ceto"-Kopfende und Vertikalpolsterung. Das Boxspring-System lässt sich bei der Firma Schromm auch in ein klassiches Gestellbett integrieren, wie beispielsweise das Model "Gala 18-M" mit dem Kopfende "Lago".

Hartschaummatratzen sind pointelastisch, in mehreren Härtestufen und als Multizonenmodelle verfügbar, bei denen der Schaumstoffkern durch Schnitte in die Fläche oder in den Latratzenkern an die Körperform angepaßt wird. Dieser Kaltschaum ist temperatursensibel, die Wärme des Körpers macht die Fläche geschmeidig, paßt sich dem entsprechenden Teil des Körpers an und man versinkt in ihm. Aufgrund des verhältnismäßig dichten Viskoseschaums ist die Ventilation der Liegefläche nicht immer ideal.

Durch verschiedene Schnitte an der OberflÃ?che und HohlrÃ?ume im Polsterkern gibt es verschiedene HÃ?rtegrade und Zoneneinteilungen. Mit dem Namen ist alles gesagt: Die Stahldrahtfedern in der Bettmatratze sind in individuelle Gewebetaschen genäht, die ihrerseits locker miteinander vernetzt sind - so ist sie ebenso gut belüftet wie herkömmliche Federkern-Modelle, aber viel elastischer. Es gibt mind. 400 Sprungfedern in einem Federkern, und es können mehrere hunderttausend in den Models der Premium-Marken sein: Je mehr, je mehr, je pointelastischer und damit bequemer ist die Einlage.

Umso üppiger wird es, wenn die Bettdecke auf einer federnden und mit Füllung versehenen Unterdecke aufliegt, wie ein Einblick in ein Vi-Spring-Modell verdeutlicht (Abb.). Selbst die besten Matratzen brauchen die richtige Lattenrostunterlage, um die Rückenmuskulatur bestmöglich zu schonen. In der Regel gilt: Je fester die Liegefläche, desto weniger elastisch muss der Federungsrahmen sein.

Besser flexibel, weil präzise, sind Scheibenrahmen, in denen die Liegefläche auf vielen kleinen Platten ruht, die vollständig verschiebbar sind und unabhängig von einander mitwirken.

Mehr zum Thema