Beste Seitenschläfer Matratze

Best Side Sleeper Matratze

Der Lattenrost und die Matratze bilden eine Einheit. Seitliche Schwellen benötigen eine weiche Schulter, um eine hohe Druckentlastung zu erreichen. Hintere Schlafwagen-Seitenschläfer oder Mischschläfer zu einer Matratze. Matratzen mit einer weichen Schulterkomfortzone und einem stabilen Taillenbereich sind für Seitenschläfer bestens geeignet.

Die Seitenschläfer: Das beste Schlaf-System für Sie!

Die Seitenschläfer liegen im Gesamtüberblick deutlich in der Mehrheit: 59% aller Menschen bevorzugen das Seitwärtsschlafen. Aber auch für einen wirklich ruhigen Schlafrhythmus ist es für den Seitenschläfer von Bedeutung, dass Rücken, Schulter und Hüfte gut gestützt werden. Erfahren Sie hier, welche Kopfkissen, Federkerne und Federungsrahmen besonders für Seitenschläfer sind!

Bei der seitlichen Position ist zunächst der Bereich zwischen Schultern und Nacken zu füllen. Auf diese Weise vermeidest du als Seitenschläfer Nacken- und Schulternchmerzen. Wir empfehlen Ihnen eine Füllung aus Hirse- oder Dinkelspreu, da sich dieses Produkt hervorragend an Ihren Köpfchen anpaßt und eine feste Auflage gibt. Für Seitenschläfer besonders geeignet sind besondere Auflagerkissen.

Als Seitenschläfer bewegst du dich in der Nacht viel, so dass du sicherlich einige Zeit auf dem Rücken liegen bleibst. In beiden Lagen schließt das ergonomisch geformte Halskissen die entstandene Fuge optimal aus und kann auch zusammen gekuschelt werden, was die seitliche Position für Ihren Körper besonders angenehm macht. Durch die seitliche Position ist es komfortabel - vorausgesetzt, Sie liegen auf der rechten Seite.

Für Seitenschläfer ist daher die passende Matratze besonders bedeutsam, um sicherzustellen, dass die Wirbelsäulen nicht unnötig gebogen sind. Bei der Seitenlage benötigt der Schulternraum viel Raum und muss in der Lage sein, stärker zu sinken, als dies z.B. bei der liegenden Lage der Fall ist. Daher sollte die Matratze eine Höhe von mind. 18 cm haben, wenn möglich sogar mit breiter Schulter.

Allerdings sollte der Mittelteil der Matratze nicht zu glatt sein, sonst sinkt auch das Beckensystem in die Tiefe und die Wirbelsäulen werden in eine U-Krümmung fallen. Dies führt zu Spannungen und Rückenbeschwerden, kann aber mit der entsprechenden Festigkeit der Matratze von Anfang an vermieden werden. Am komfortabelsten liegt man als Seitenschläfer auf einer Matratze mit 7 Zonen.

So kann die Rückenlehne auch bei seitlichem Liegen eine gerade Linienführung aufweisen und den Organismus besser entspannn. Als Seitenschläfer kennt ihr wahrscheinlich das Problem: Der Schulternraum ist etwas größer, der Schädel ist leicht überdehnt und der Arme ist unangenehm unter dem Korpus. Dies muss jedoch nicht der Fall sein, denn wenn Sie Ihren Federungsrahmen so auswÃ??hlen und anpassen, wird nichts festgehalten.

Eine gute Lattenrostkonstruktion für Seitenschläfer hat eine eingebaute Tieferlegung für den Schulternahtbereich. So kann der obere Körper komfortabel eingelassen werden, was zum einen die Schulter und den Hals schont, zum anderen aber auch den Arme, auf dem man liegt. Vergewissern Sie sich, dass die Matratze im Bereich der Schulter auch flexibel und flexibel ist. Bei aller Beliebtheit der seitlichen Haltung kann man in dieser Stellung nur dann wirklich gut und erholsam schlafen, wenn das Einschlafsystem hundertprozentig richtig ist.

Deshalb ist es bei der Auswahl von Polstern, Matratzen und Lattenrosten sinnvoll, einen cleveren Ansatz zu wählen. Vor allem in der seitlichen Position benötigen die Köpfe, Hälse und Ellbogen vor allem eines: Erleichterung und Halt. Beide können erreicht werden, indem der Raum zwischen Kopfende, Halswirbelsäule und Matratze mit einem passend anpassbaren Stützkissen ausgefüllt wird. Der Matratzenbezug: Seitenschläfer sollten dem Schulternraum ein weiches, nachgiebiges Polster geben.

Dabei ist die Rückenlehne nur dann körpergerecht, wenn sie so gerade wie möglich ist. Dieser Matratzentyp gibt an exakt den gewünschten Positionen nach, ist aber im Beckenbereich etwas steifer und fördert die gerade Rückenlinie. Auch wenn Sie beim Schlafen oft Magen- oder Rückenschmerzen haben - denn wie Sie wahrscheinlich schon bemerkt haben, sind Sie als Seitenschläfer in der Nacht besonders leistungsfähig!

Das Lattenroste: Ohne den passenden Lattenroste kann auch die beste Matratze nur die Hälfte leisten. Schläft man hauptsächlich in der seitlichen Position, heißt das, dass auf den Schultern raum drückt. Diesem wird durch einen Federungsrahmen mit Schultersenkung optimal entgegengewirkt. Durch das richtige Einschlafsystem haben auch bei Seitenschwellern keine Chancen für Rückschmerzen und Co.!

Auch interessant

Mehr zum Thema