Beste Matratze Stiftung Warentest 2016

Best Matratze Stiftung Warentest 2016

(!) - laut Stiftung Warentest "die beste Matratze, die wir je im Labor hatten". geeignet und überzeugend mit einem GUT im Matratzen-Test 10/2016. Matratzen-Test von Stiftung Warentest: Stiftung Warentest hat in seiner aktuellen Fassung. Am besten war das Ergebnis mit der Bodyguard-Matratze von Bett1.

de. Es gab nur einen "zufriedenstellenden" für das beste Produkt.

Schlechte Ergebnisse bei der Gründung von Matratzen | Gründersituation

Für einige der Start-ups der jüngeren Matratzenbranche ist es ein harter Schlag: Die Stiftung Warentest hat in ihrer jetzigen Nummer die Angebote von sechs Online Matratzenhändlern begutachtet - und die Servicequalität und den gebotenen Dienst mit scharfen Wörtern bemängelt. Vor allem drei Provider schneiden schlecht ab: die beiden dt. Firmen Múun ( "4,1") und Emma ("4,2") und das englische Start-up Eve, das für seine Matratze sogar 4,7 Punkte bekam - schlecht.

In den Liegestühlen waren die drei Varianten für kleine, helle Menschen und nicht für große, dicke. Darüber hinaus entdeckten die Prüfer nach dem Entpacken der Federn in allen drei Models "flüchtige organisch gebundene Verbindungen". Mit anderen Worten, die Federn dämpften mehr oder weniger kräftig. Am Abend des Tages haben die Prüfer auch das flammhemmende Mittel TCPP gefunden, für das die EU Grenzwerte für Spielzeug für Kinder festgesetzt hat.

Das liegt laut Stiftung Warentest daran, dass in Großbritannien die Matratze Eve produziert wird, wo gepolsterte Möbel einen Entflammungstest durchlaufen müssen. Auch in Bezug auf Handling, Erklärung und Bewerbung wurden alle drei Varianten entwertet - zum Beispiel wegen fehlender Griffe für den Versand und fehlender Härtegrade. Am besten war das Resultat mit der Leibgittermatratze von Bett1.de.

Wie im Vorjahr vergaben sie den Testern die Bestnote 1,8. Außerdem ist die Leibwächterin mit einem Gesamtpreis von 199 EUR wesentlich preiswerter als alle anderen geprüften Latexmatratzen. Der Raketenschüler Home24 sollte auch mit seiner Smood-Matratze mit einer guten Punktzahl (Note 2,3) auskommen. Im Servicetest konnte sich Home24 jedoch nicht zwangsläufig durchsetzen, da es zunächst einen Wohnzimmertisch anstelle der bestellten Matratze schickte - und erst nach elf Tagen gegen die Matratze tauschte.

Die Matratze von Bruno wurde etwas schlecht bewertet: Sie bewerteten die Prüfer mit einer zufriedenstellenden Note (2,7). Sie ist aber auch besser für kleine, leichtere Menschen als für große, schwergewichtige Menschen und die Inbetriebnahme gibt nicht den Grad der Härte der Matratze an. Casper's Matratze wurde nicht geprüft - wahrscheinlich, weil das aufwendig gebaute Start-up aus New York erst seit wenigen wochenlang in Deutschland ist.

Emma kündigt zum Beispiel an, dass es ein ideales Schlafgefühl bietet, egal welchen Körpers oder welcher Schlafart. Eve warb dafür, die beste Matratze mitzubringen. Zitiert werden die Autoren beim Schreiben: "Wer nach dem Ergebnis des Tests schlecht einschläft, kann die Emma-Hotline aufsuchen. Mehr und mehr Start-ups vertreiben in Deutschland Federkerne, die billiger und komfortabler sein sollten als die der etablierten Marken.

Er gibt seinen Artikeln Hip-Namen und wirbt dafür, dass der Kunde die Matratze innerhalb von 100 Tagen zurückgeben kann, wenn er sie nicht mag. Anscheinend ist das französiche Start-up Emma sogar so weit gegangen, das Konzept der Casper-Matratze zu kopieren, die bereits in den USA bekannt ist. In beiden Federkernen ist der Kantenschutz aus grauem Gewebe, die Decke ist weiss, auf der Vorderseite befindet sich ein blauem Zeichen mit der Aufschrift - die Übereinstimmung ist erstaunlich, auch wenn die Innenseite der Matratze unterschiedlich ist.

Auch der Wettbewerbsmarkt erläutert unterdessen die Schnelligkeit eines Start-ups auf den laufenden Test: Eve hat sofort eine Pressemeldung verschickt. Besonders bedeutsam ist dies bei der Matratze, da sie leicht entflammbar ist und im Vergleich dazu viele Menschen durch einen Brand in ihren eigenen Schlafstellen gestorben sind. Eve beklagt jedoch, dass dies im Stiftung Warentest nicht zum Tragen kam.

Nichtsdestotrotz gab das Start-up bekannt, dass die Federn ab Mitte Dezember in Deutschland produziert werden sollen und versprach, dass die Vorabendsendung ab diesem Zeitpunkt ausläuft. Ähnlich sieht es bei den Produkten von Casper und Emma aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema