Bandscheibenvorfall Bett Matratze

Matratze mit Bandscheibenvorfall

Da ich nach meiner Bandscheibenoperation im ERGOFITair-Bett schlafe, sind meine Rückenprobleme viel besser. Dies trifft die Bandscheiben besonders hart. Die Besonderheit eines Boxspringbettes ist seine Konstruktion. Entscheidend ist, ob das Testprodukt am besten für das Bett geeignet ist.

Wirbelsäulenmatratze - ERGOFITair Luftschlafsystem

Du leidest an Problemen mit der Bandscheibe - hattest du einen Bandscheibenvorfall oder bereits eine Bandscheibenoperation hinter dir? Sie haben noch keine Matratze zur Linderung Ihrer Reklamationen mitgebracht? Sehen Sie selbst, wie gut das ERGOFITair Luftschlafsystem bei Problemen mit den Zwischenwirbeln hilft. Zahlreiche frühere Rückenkranke, das Dt. Skoliose-Netzwerk, der Verein der Back School Teachers, Mediziner und Krankengymnasten bestätigten die spezielle Funktion und Wirkungsweise von ERGOFITair - lesen Sie die weiter.

Da ich nach meiner Bandscheibenoperation im ERGOFITair-Bett übernachte, sind meine Rückenbeschwerden viel besser. Das Bett möchte ich nicht mehr verpassen..... Bei der Bandscheibenoperation werden Sie von der Firma Ergofit Air betreut. In idealer Weise sind sowohl der Rumpf als auch die Wirbelsäulen- und Zwischenwirbelscheiben positioniert und können sich im Laufe des Schlafes erholen. Welches ist die optimale Matratze für einen Bandscheibenvorfall? Ab wann kann eine Matratze bei Rückenbeschwerden helfen?

Weshalb ist ERGOFITair die ideale Hilfe bei Bandscheibenproblemen? Im Gegensatz zu allen anderen Schlaf- und Matratzen-Systemen hat ERGOFITair einen Luftlamellenkern. Weil nichts so flexibel ist wie die Atmung, fügt sich ERGOFITair in jeder Position optimal an den Organismus an. Das Echtholz unterstützt dann immer in idealer Position den Rumpf und die Wirbelsäulen - für eine optimale Regenerierung der Zwischenwirbelscheiben.

Klick auf das Foto und sieh selbst, wie beweglich er ist: er ist wie eine gewöhnliche Matratze. Jeder Systembaustein hat eine besondere Aufgabe, die für einen gesünderen Schlafrhythmus und die Linderung von Bandscheibenproblemen sorgen kann. Bei Rückenbeschwerden, einschließlich Skoliosen, hat sich das ERGOFITair-Luftschlafsystem bewährt. Der DSN (Deutsches Skoliose-Netzwerk) erkennt ERGOFITair an.

ERGOFITair wird von der Interessensgemeinschaft der Rückschullehrer (IGR), einem Vorhaben des BMAS, als Ergonomieprodukt ausgezeichnet.

Um Rückenschmerzen zu vermeiden - das sollten Sie beim Einschlafen bedenken.

Ungefähr ein Viertel unseres Leben lang schlafen wir im Bett. Die Positionsänderungen sind insofern von Bedeutung, als der Korpus sonst auch im Schlafe zu stark eingeengt wäre. Durch die tägliche Belastung regenerieren sich die Intervertebralscheiben im Liegezustand und absorbieren mehr Feuchtigkeit. Entspannender Schlafrhythmus ist die Grundlage für die regelmässige Erneuerung des Gesamtorganismus, einschliesslich der Zwischenwirbelscheiben und der Rumpfmuskulatur. In der Regel ist er eine wichtige Vorbedingung.

Rückenschmerzen -Patienten sollten daher besonders auf gute Bedingungen für einen ruhigen Schlafrhythmus achten. Weil der Organismus nachts unfreiwillig seine Schlafstellung ändert, kann nur die Schlafstellung beeinflusst werden. Wenn die naturgegebene Lageveränderung nicht beeinträchtigt wird, z.B. durch das tiefe Absinken in eine zu weich gepolsterte Matratze, kümmert sich der Organismus in der Regel selbst um den Kompensation von ungünstigen Körperhaltungen.

Der seitliche Schlaf mit leicht angewinkelten Kniekehlen wird als optimale Schlafposition angesehen, da die Wirbelsäulen in ihrer naturbelassenen Wölbung liegen. Grundvoraussetzung ist eine Matratze, die mit größtmöglicher Punktelastizität die Körperform vor allem im Schulter- und Beckenbereich bestmöglich abstützt. Eine geeignete, nicht zu große Polsterung trägt die Kopfhaut und die HWS.

Bei Pflegebedürftigen mit Erkrankungen im Halswirbelbereich wird das Liegen in der Liegendlage als unvorteilhaft angesehen, da der Schädel kräftig gedreht ist. Nachts gibt der Organismus etwa 500 Millilitern Wasser ab. Durch die Lagerung der Wirbelsäulen in ihrer naturbelassenen Gestalt ist eine bestmögliche Regeneration der Zwischenwirbelscheiben gewährleistet.

Ein geeignetes Bett mit einer gut funktionierenden Matratze und einer elastischen Lattenroste ist dafür eine wesentliche Voraussetzung: Eine genügend große Liegenfläche bietet die notwendige Bewegungsfreiheit: Ein einzelnes Bett sollte mind. einen Meter Breite, ein Ehebett 1,80 m Breite aufweisen. Die Liege sollte 20 cm über der größten Schwelle liegen. Die gute Matratze ist pointelastisch, d.h. sie teilt das Gewicht des Körpers gleichmässig auf und weicht an den Seiten und Hüften aus, wo der Anpressdruck am größten ist.

Starke Schwellen benötigen stärkere als leichtere Federkerne. Bei zu festen Auflagen können sich weder Bauch noch Hüfte ausreichend absenken, zu weichen Auflagen tragen den Organismus nicht ausreichend. Bei beiden kann die Wirbelsäulenform nicht in ihrer ursprünglichen Gestalt sein. Es sollte die HWS gut abstützen. Es wird eine Kopfkissengröße von 40 x 80 cm empfohlen, so dass nur die Köpfe und der Hals auf dem Kissen und nicht die Seite liegt.

Für Erkrankungen der HWS sind besondere Halskissen geeignet.

Mehr zum Thema