Bandscheibenvorfall

Diskushernie

Im Bereich der Lendenwirbelsäule kann ein Bandscheibenvorfall zu starken Rückenschmerzen führen. Grundsätzlich hängt die Therapie eines Bandscheibenvorfalls von den Symptomen ab. Rund um den Bandscheibenvorfall: Was sind Bandscheiben, welche Funktion haben sie und wo genau sitzen sie hinten? Ein Scheibenvorfall oder Dackel verursacht starke Schmerzen beim Hund. Im Falle von Rückenschmerzen fällt der Verdacht schnell auf die Bandscheiben.

Bandscheibenvorfälle: Ursache und Entwicklung

Bei vielen Betroffenen tritt ein Bandscheibenvorfall schlagartig als Stichschmerz auf, andere erleben ihn über Jahre hinweg, ohne ihn zu bemerken: Ein Bandscheibenvorfall kann eine Vielzahl von Symptomen haben. Genauso unterschiedlich sind die Behandlungsformen eines Bandscheibenvorfalls. Rund 80 Prozentpunkte der Bundesbürger werden wegen Rückenbeschwerden zumindest einmal im Jahr medizinisch versorgt.

Bandscheibenvorfälle gehören zu den am weitesten verbreiteten Beschwerden. Mit den 23 Zwischenwirbelscheiben wäre unsere gesamte Wirbelsäulenstruktur starr. Im Laufe des Lebens verliert die Zwischenwirbelscheibe jedoch ihre Regenerationsfähigkeit und Verschleißfestigkeit. Das Bandscheibengewebe " fallt nach vorne ", ein Bandscheibenvorfall ist die Nachfolge. Wenn es gegen einen Nerven oder das Rückgrat presst, kann es zu stechenden, paralysierenden Beschwerden führen.

Ansonsten kann es auch sein, dass ein Bandscheibenvorfall keine Beschwerden hervorruft und über Jahre unentdeckt ist. Eine weitere Bedeutung hat der Ort, an dem ein Bandscheibenvorfall vorkommt. Dementsprechend sind auch die auffälligen Beschwerden eines Bandscheibenvorfalls an der Hals- oder Lendenwirbelsäule ganz anders: Ein Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich wird in der Regel zunächst von Beschwerden wie Rückenschmerzen begleitet, die sich später auf die Beinen und Füßen erstrecken.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule Beschwerden in den Bereichen Schulter, Arm und Hand verursacht, ist höher. Wenn die Scheibe gegen das Rückgrat presst, können die Beschwerden in den Händen und Füßen sehr stark sein, begleitet von Taubheitsgefühlen und Prickeln. Die Entscheidung, ob ein Bandscheibenvorfall zu operieren oder eine Krankengymnastik ausreichend ist, muss vom behandelnden Hausarzt getroffen werden.

Durch Beweglichkeitstests, Computertomografie (CT) oder Kernspintomographie (MRT) kann ein Doktor die Stärke eines Bandscheibenvorfalls feststellen und ein Behandlungsverfahren empfehlen. Ein Röntgenbild ist jedoch wenig hilfreich, da die Zwischenwirbelscheiben während der Untersuchung nicht sichbar sind. Meistens genügt es, den Betroffenen mit Schmerzmitteln, Wärme und gezielter Krankengymnastik zu behandeln.

Lediglich in etwa zehn Prozentpunkten der FÃ?lle ist eine operative Eingriffe (Bandscheibenoperationen) notwendig. Das beschädigte Diskusgewebe wird entnommen. Die Narben können sich vermehren und auf den Nerven selbst pressen, so dass sich die Schmerzempfindungen wiederholen. Damit die Betroffenen nach einem Bandscheibenvorfall die Unannehmlichkeiten wirklich loswerden, müssen sie selbstständig werden. Egal ob regelmäßiger Spaziergang oder zielgerichtetes Ausrüstertraining in der Heckschule - alles, was die Rücken- und Bauchmuskulatur stärkt, kommt auch den Zwischenwirbelscheiben zugute.

Weil kein Arzt oder Mittel ein standfestes Muskulaturkorsett ersetzt, das den Zwischenwirbelscheiben die notwendige Festigkeit gibt.

Mehr zum Thema