Babymatratze Latex oder Kaltschaum

Baby-Matratze Latex oder Kaltschaumstoff

Hergestellt aus Kaltschaum, Schaumstoff und Latex-Kokosnuss (Naturfaser). Schlafen Sie am besten auf einer Kaltschaummatratze mit waschbarem Bezug. Schäume, Latex, Kokosnüsse und Kaltschäume gehören zu den am häufigsten verwendeten Materialien für Kindermatratzen. Kindermatratzen aus Naturlatex sind sehr angenehm, gut belüftet, aber teurer als die derzeit gängigsten Kaltschaummatratzen. Es wird empfohlen, eine Latex- oder Kaltschaummatratze zu kaufen.

Matratzenschaum in Baby-Matratzen

Die Auswahl der geeigneten Bettmatratze ist sehr unerlässlich für einen gesünderen und entspannenden Nachtruhe. Baby-Matratzen können aus verschiedenen Werkstoffen gefertigt werden, die sich durch ihre verschiedenen Qualitäten und damit durch ihre verschiedenen Vor- und Nachteile auszeichnen. Die gebräuchlichsten Stoffe, aus denen Baby-Matratzen gefertigt werden, sind Federkerne, Naturfasern, Latex und Kaltschaum. Matratzen aus Naturfasern werden aus Naturfasern wie Schafswolle, Kokosnuss oder Rosshaar gefertigt.

Diese haben den Vorzug, dass sie die Luftfeuchtigkeit gut regeln, chemikalienfrei sind und für Allergien geeignet sind. Gummimatratzen werden aus Kunst- oder Naturlatex oder einer kombinierten Verbindung von beidem hergestellt. Für Säuglinge ist die Gummimatratze jedoch zu weich, da sie die Wirbelsäulen nicht genügend unterstützt und sie auf Dauer beschädigen kann.

Unter den populärsten Kindermatratzen sind die extrem luftdurchlässigen und für Allergien von Haushaltsstaubmilben geeigneten Latexmatratzen aus Kaltschaum, da Kaltschaum weniger empfindlich gegenüber Milben ist. Der weitere Pluspunkt: Kalt schäumende Schaumstoffmatratzen verfügen über eine gute Wärmedämmung, die die Wärme des Körpers speichert. Was ist der Kernbestandteil der Emma Kids ist? Das Emma Kinderbett ist aus einem emissionsfreien Safesleep-Kaltschaumkern aufgebaut.

Im Blockschäumverfahren werden Hartschaummatratzen aus Kaltschaum geschäumt. Ihr Name ist darauf zurückzuführen, dass der Schaumstoffblock aus Kaltschaum nicht durch Wärme ausgehärtet ist. Nachdem die Hartschaummatratze geschäumt wurde, sind die Porositäten noch zu. Durch das Aufbrechen der Porositäten wird die offene Porosität gewährleistet, die für die Luftdurchlässigkeit der Katze ist. Durch die offene Porosität, die zahlreichen Luftkammern und Lüftungskanäle wird eine optimale Luftregelung der Kaltschaummatratze erreicht.

Die Emma Kids Bettmatratze hält die Wärme des Körpers dauerhaft fest, so dass Ihr Baby auch bei tiefen Außentemperaturen nicht einfriert. Die Leichtigkeit der Kaltschaummatratze macht den Transportvorgang einfacher, da sie ohne Beschädigung zusammengeklappt werden kann und zudem einfacher zu schwenken und zu wälzen ist. Die leicht zu reinigenden Hartschaummatratzen sind besonders für Kleinkinder von großem Nutzen.

Die Kaltschaumkerne sind emissionsfrei. Dies bedeutet, dass die Emissions- und Schadstoffwerte des Kaltschaumstoffs unter den rechtlichen Vorschriften und anerkannten Maßstäben liegt. Darüber hinaus ist die Emma Kids ist antimonfrei, um den gesundheitsfördernden Schlafrhythmus Ihres Kindes zu gewährleisten. Antimon ist ein Semimetall, das unter anderem als Flammhemmer in Latexmatratzen und bei der Verarbeitung von Polyestorfasern, die in Latexmatratzen vorhanden sind, eingesetzt wird.

Die in den Decken vorhandenen Antimone können von den Kleinen im Laufe des Schlafes durch Toben oder Schwitzen freigesetzt und so über die Luftwege und die Kinderhaut absorbiert werden, was zu einer Entzündung der Schleimhaut führt. Weil die Schutzwirkung von Säuglingen und Kleinkindern noch nicht ausreichend ist, kann sie für die gesundheitliche Situation von Kleinkindern sehr gefährlich sein.

Die Emma Kids ist daher auf Antimon und Schadstoffe getestet worden, um ein Restrisiko für die Gesundheit von Kindern und Säuglingen auszuschließen. Haushaltsstaubmilben können für ein Kind sehr schädlich sein. Obwohl die Milbe nicht beißt oder sticht, kann sie Allergie und asthmatisches Leiden verursachen. Die Sensibilisierung für Haushaltsstaubmilben ist bei vielen Kindern sehr ausgeprägt. Dies ist keine allergische Reaktion auf die Milbe, sondern auf ihre Exkremente.

Besonders viele Hautschüppchen haben die Kindersitzmatten, auf denen die Kleinen zwischen zwölf und zwanzig Std. liegt. Auch Schweiss und Hitze des Körpers sorgen für die Vermehrung von Schimmelpilzen. Aufgrund ihrer günstigen klimatischen Eigenschaften und ihrer ausgezeichneten Ventilation sind Kaltschaummatratzen besonders für Allergene mit Hausstaubmilbenallergien geeignet. Außerdem können sich die Hausmilben nicht von Kaltschaum ernähren. Der Kaltschaum ist nicht geeignet.

Mehr zum Thema