Antidekubitusmatratze

Anti-Dekubitus-Matratze

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Antidecubitus Mattress" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Sie besteht aus einer fest gewebten Antidekubitusmatratze. Matratze Antidekubitus ADL Rhea Für die Vorbeugung von Druckgeschwüren und als therapeutische Unterstützung eines bestehenden Dekubits bis zum Mittelgrad II (nach EPUAP) steht die Antidekubitusmatratze Rhea des ADL zur Verfügung. Aus PU-Kaltschaum hat diese Isomatte eine Dichte von 30 kg/m und ist damit für alle Menschen mit einem Gewicht zwischen 20 und 130 kg einsetzbar.

Sie beinhaltet auch eine aktive Mikroklimaregulation. Es gibt keine Gegenanzeigen, wie sie z.B. bei Wechselpressmatratzen der Fall sind. Die ADL Antidekubitusmatratze ist daher optimal für Schmerzkranke und Patientinnen mit bestehenden Störungen der Körperwahrnehmung. Der Dekubitusschutz Rhea wird im aufgerollten und gesaugten Zustand mit einem hellblauen Jerseybezug geliefert. Sie ist auch in der Weite von 100 cm erhältlich.

Anmerkung: Da die Bettdecke aufgerollt und vakuumverpackt versandt wird, kann es nach dem Entpacken mehrere Std. in Anspruch nehmen, bis sie sich in ihrer vollen Grösse aufklappt. Diejenigen, die diesen Gegenstand gekauft haben, haben auch die folgenden Gegenstände bestellt:

Internetauftritt ? Antidekubitus-Matratze - Was Sie vor dem Einkauf bedenken sollten

Dies ist eine qualvolle Hautschädigung, auch bekannt als Deubitus. Das Geschwür tritt meist dort auf, wo der meiste Blutdruck ausgeübt wird oder wo die Schale sensibel und schlank ist, z.B. an den Absätzen, Ellenbogen oder am Po. Um dies zu verhindern, ist die Antidekubitusmatratze gut geeignet.

Welche ist eine Anti-Dekubitus-Matratze? Dies ist eine Beschädigung der Hautstelle und des darunter liegenden Weichteilgewebes. In der Anfangsphase ist nur eine Rötung der Hautstelle zu erkennen, in der zweiten Phase ist die Hautstelle bereits beschädigt und zum Teil offen und in der dritten Phase kommt es zu einer tiefen Verletzung der Hautstelle und des Weichteilgewebes.

Möglich ist dies mit der Anti-Dekubitus-Matratze. Es sollte vor Dekubitus schützen, da der Organismus nicht zu lange an der selben Position liegt. Zu diesem Zweck hat es mit Druckluft befüllte Räume. Dadurch wird der Andruck besser auf die einzelnen bedrohten Körperbereiche aufgeteilt, so dass sie mit abnehmendem Andruck abbaut werden.

Ab wann wird eine Anti-Dekubitus-Matratze verwendet? Dies liegt daran, dass die Nahrungsversorgung des Stoffwechsels nicht mehr sichergestellt ist, so dass Sauerstoffmangel herrscht und zu viel CO² gebildet wird. Gerade bei bettlägrigen Menschen, z.B. in der Krankenpflege oder bei gerade Operierten, soll die Antidekubitusmatratze dies verhindern, indem sie gewisse Teile des Körpers druckfrei macht.

Für die Vorbeugung und Therapie einer bereits aufgetretenen Krankheit bietet sich die Anti-Dekubitus-Matratze an. Es ist optimal für die Heimpflege von bettlägrigen Menschen, Krankenhäusern und Pflegeheimen. Zahlt die Krankenversicherung für eine Anti-Dekubitus-Matratze? Pflegehilfen wie eine Antidekubitusmatratze müssen nicht zwangsläufig aus eigener Kraft finanziert werden. Allerdings ist es möglich, dass die Krankenversicherung nicht die gesamten Ausgaben übernimmt, so dass der Bewerber noch einen Eigenanteil zahlen muss.

Auch die Versorgungsebene des Betroffenen ist hier von Bedeutung. Unterschiedliche Typen - wie unterscheidet sich die Anti-Dekubitus-Matratze? Zur Dekubitusbekämpfung gibt es unterschiedliche Varianten, wie z. B. Würfelmatten, Schaummatratzen in zwei oder drei Schaumstofflagen, Latexmatratzen mit hyperelastischem Schaumstoffkern oder 3-lagige Anti-Dekubitus-Hochleistungsmatratzen. Die Druckverteilung ist gleichmäßiger über den ganzen Organismus hinweg. Eine Matratze gegen Dekubitus mit Wechsel-Drucksystem hat eine Luftkammer.

Nachteilig ist jedoch, dass die Bettmatratze über die Luftkammern und das Energienetz die vorher gespeicherten Druckänderungen selbstständig durchführt. Durch das Feedback wird die Durchblutung im Körpergewebe und die eigene Bewegung des Patienten aufrechterhalten, so dass die Beweglichkeit verbessert wird. Was ist bei einer Antidekubitusmatratze zu beachten? Matratzen gegen Dekubitus können eine gute Unterstützung bei der Vorbeugung von Dekubitus und Druckgeschwüren sein.

Auch der Überzug der Antidekubitusmatratze sollte abwaschbar sein, da es besonders darauf ankommt, bei Geschwürgefahr einen bestimmten Hygienestandard zu gewährleisten. Darüber hinaus ist eine gute Punktlastizität für eine Anti-Dekubitus-Matratze von Bedeutung. So wird der Luftdruck besser aufgeteilt und der Organismus wird bestmöglich entspannt. Selbst bei inkontinenten Menschen besteht ein sehr erhöhtes Risiko für Dekubitus, da die Hautspannung durch Fäkalkontamination und Nässe sehr hoch ist.

Alles, was über das Tuch hinausreicht, reduziert jedoch die positive Wirkung der Katze, daher sollte man sich vor Nässe hüten. Sie gewährleisten eine permanente Sauberkeit und eine lange Lebensdauer der Unterlage. Die Verwendung einer leistungsfähigen Antidekubitusmatratze wird ebenfalls empfohlen. Wie viel Geld muss eine Anti-Dekubitus-Matratze haben? Der Preis einer Antidekubitusmatratze hängt vom ausgewählten Produkt ab.

Was sind die Vorteile von Antidekubitus-Matratzen? Läge ein Betroffener längere Zeit auf einer sehr weichen Antidekubitusmatratze, so habe dies eine optimale Wirkung auf die Durchblutung des Gewebes, sei es aber in der Regel mit Begleiterscheinungen behaftet. Denn der Organismus braucht permanent Impulse an den unterschiedlichen Empfängern. Bei fehlenden oder zu starken Reizen geht die Ausrichtung des Körpers zurück, so dass sich die bettlägrigen Patientinnen und Patienten nicht mehr in ihrer hautfreundlichen Umgebung wohlbefinden.

Es wäre besser, ein Dekubitusgeschwür zu wagen, als eine Antidekubitusmatratze zu wähl. Der Vorteil der Antidekubitusmatratze ist die optimierte Gewichtsverteilung und die Verringerung des Produktionsdrucks. Sie ist für den Dauereinsatz geeignet, z.B. für die Betreuung in den eigenen vier Wände oder zu Hause. Diese sehr geräuscharme Antidekubitusmatratze mit 130 Luftkammern ist eine bequeme Druckwechselmatratze, die ganz unkompliziert auf eine herkömmliche Liegefläche gelegt werden kann.

Sie hilft und reduziert Druckstellen und verbessert den Komfort. Es ist besonders geeignet für Menschen, die über einen längeren Zeitraum bettlägrig sind. Es ist für Patientinnen und Patientinnen geeignet, die über einen längeren Zeitraum bettlägrig sind. Dank der beweglichen Küvetten paßt sich die Stütze dem Körpergewicht jedes einzelnen an.

Der Motorverdichter und das Reparaturset der Maschine sind vorhanden. Eine optimale Pflegehilfe, die vor Druckstellen bewahrt, ist die Anti-Dekubitus-Matratze. Dies kann der Fall sein, wenn der Organismus über einen längeren Zeitraum in der selben Lage liegt. Dabei entstehen Druckstellen am Organismus, die zu Geschwüren und starken Beschwerden führen können.

Dies kann mit einer Anti-Dekubitus-Matratze vermieden werden, die in unterschiedlichen Designs erhältlich ist. Dabei werden die einzelnen Körperteile nicht permanent beansprucht, sondern dazwischen regelmässig entspannt. Dadurch wird ein Wechsel-Drucksystem mit mehreren luftgefüllten Luftkammern ermöglicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema