Allergiker Matratzen

Universalmatratzen für Allergiker

Die speziell für Allergiker entwickelte Matratze ist ideal für Menschen, die stärker auf Milben, Hausstaub, Federn oder andere Reize reagieren. 2011 Allergische Matratzenprüfung 2016 Neben dem Blütenstaub ist die Haushaltsstaubmilbe der häufigste Auslösegrund für eine Allergie. In nur einem Gramm Stäubchen sind bis zu 10000 kleine Spinnmilben zu finden. Allergene Auslöseimpulse sind nicht die Milbe selbst, sondern ihr Kot. Die Allergiematratze kann für Abhilfe sorgen und vor Haushaltsstaubmilben schützen.

In einem großen Matratzentest haben wir die besten Allergiematratzen geprüft und Ihnen die Sieger vorgestellt.

Selbstverständlich erläutern wir Ihnen auch ganz konkret, was Sie beim Einkauf Ihrer Allergiematratze beachten müssen. Eine geeignete Matratzenhülle ist unerlässlich, um sich davor zu schütz.

Abschließend ist die Permeabilität entscheidend für einen optimalen Schutzeffekt. Für teurere Bezüge wird mindestens eine Pauschale für Matratzen-, Kissen- und Bettdecken erhoben. Klimatische Eigenschaften: Eine feuchtwarme Atmosphäre ist der ideale Platz für Haushaltsstaubmilben. Die Milbe verbreitet sich noch besser und die Allergiesymptome werden stärker. Zur Vorbeugung werden konventionelle Milbenschutzmatratzen für Allergiker lackiert.

Obwohl Untersuchungen ergeben haben, dass viele von ihnen besonders allergikerfreundlich sind, reduziert dies auch die Atemfähigkeit. Wenn eine allergische Liegematratze nicht luftdurchlässig ist, beeinträchtigt Schweiß den Schlafrhythmus und die unzureichenden klimatischen Eigenschaften beeinträchtigen den Schlaf in der Nacht. Bei der Anschaffung von Allergikern ist es daher notwendig, eine Verbindung zwischen beiden Zuständen herzustellen.

Haushaltsstaubmilben sollten nicht durch die Porositäten vordringen. So kann jeder Allergiker nach einem Einstufungstest das optimale Material bestimmen. Denn es ist unerlässlich, dass Allergiker keine Decke mit anderen allergenen Stoffen aussuchen. Dennoch können aus Textilien passende Abdeckungen für Allergiker gewoben, mit Kunststoffen überzogen oder kaschiert werden.

Matratzentyp: Schaumstoffmatratzen hatten lange Zeit einen negativen Einfluss auf den Image. Kaltschaummatratzen verschleißen im Laufe der Zeit an den Orten, an denen sie belastet werden. Es ist besonders für Allergikerinnen und Allergiker interessant. Obwohl Federmatratzen gut für den Organismus sind, werden sie in der Regel nicht besonders für Allergiker hergestellt. Durch die Umhüllung des flexiblen Systems aus Stahldrahtfedern mit Schurwolle, Schaum oder Watte droht ein Anstieg der Symptome durch neue Allergieauslöser.

Deshalb sollten Federkernmatratzen nur mit einem Spezialbezug für Allergiker eingesetzt werden. Aber nicht nur der Matratzenkern ist von zentraler Wichtigkeit. Ein wesentliches Merkmal ist eine abnehmbare Abdeckung. Bei einer Reinigungstemperatur von 60°C können Haushaltsstaubmilben getötet und der Milbenkot auswaschen werden. Für eine ruhige und entspannende Übernachtung ist daher ein herausnehmbarer und alle 2-3 Wochen zu reinigender Latexbezug wichtig.

Weshalb sind spezielle Matratzen für Allergiker von Bedeutung? Wenn Sie allergisch gegen Haushaltsstaubmilben sind, werden Sie große Schwierigkeiten mit den kleinen Arachniden haben, besonders im Schlaf. Denn Hautschüppchen sind die bedeutendste Futterquelle für die Milbe. Zur Linderung der Symptome von Hausstauballergien sind für Allergiker spezielle Matratzen unerlässlich. Im Extremfall kann eine permanente Exposition gegenüber Allergenen zu einem allergischen Schock mit lebensgefährlichen Konsequenzen auslösen.

Die richtige Pflege von Matratzen für Allergiker? Matratzen enthalten große Schweißmengen, Hautpartikel und Ausscheidungen von Hausstaubmilben. Untersuchungen haben gezeigt, dass die ungesunden Bedingungen in einigen Pflegebetten die Entwicklung von Allergie und das anschließende Auftauchen von Symptomen auslösen. Diejenigen, die bereits Symptome haben, aber auch Allergie vorbeugen wollen, sollten mehrfach im Jahr eine Grundreinigung vornehmen.

Dazu müssen die Abdeckungen bei 60°C waschen. Auch für die Bettmatratze kann ein Spezialreiniger geliehen werden, um z.B. die Schmutzteile durch Hochfrequenzschwingungen zu lockern und bis zum Bettkern zu zerkleinern. Die allergieauslösenden Substanzen können schließlich mit einer Vakuum-Pumpe austreten. Damit der Milbenanteil bis zur erneuten Säuberung so niedrig wie möglich gehalten wird, sollte die Decke jeden Morgen beiseite gestellt werden.

So können Feuchte und Hitze schneller aus der Bettdecke austreten, während sich die Milbe langsamer ausbreitet. Hüllen sind besondere Abdeckungen für Allergiker. Besonders feinmaschig sind die Faserstoffe, die ein Eindringen des Kotes der Milbe nach draußen verhindert. Zugleich können die Hautschüppchen eines Menschen nicht durchdringen und die Nahrungsgrundlage der Milch in der Bettmatratze wird ausgetrocknet.

Um die besten Resultate zu erzielen, sollten Sie die Permeabilität beim Erwerb einer Referenz für Gehäuse berücksichtigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema