7 Zonen Komfortschaum Matratze test

7-Zonen-Komfortschaummatratzen-Test

Homepage beco 7 Zonen Komfortschaummatratzen-Test (79). 7-Zonen-Matratze Test, bei dem die 7-Zonen-Matratzen ausführlich getestet werden. Zur Kaltschaummatratze gehört die Komfortschaummatratze / Schaummatratze. Bequemschaum Mittlere 7-Zonen-Matratze für alle Schlafarten *. Zahlreiche Matratzenhersteller werben dafür, dass ihre Matratzen in 7 Zonen eingeteilt sind.

Test der Komfortschaummatratze - wie gut sind sie? Testsiegervergleiche

Im Folgenden werden wir auf die Eigenschaften der Komfortmatratze zugehen. Wie sieht eine Komfortmatratze aus? Streng genommen ist dies der Werkstoff "Polyurethan", der in einem speziellen Fertigungsverfahren in PUR oder Komfortschaum umwandelt wird. Dieses Fertigungsverfahren verleiht dem Werkstoff eine offene und gleichzeitig luftdurchlässige Konstruktion, die viele Vorzüge bietet.

Wem wird eine solche Komfortmatratze aus Schaumstoff empfohlen? Da die Matratze auch in Zonen unterteilt werden kann, sorgt sie auch für einen festen Sitz bei Rückenbeschwerden. Dabei werden die punktelastischen Merkmale der Zonen in unterschiedlichem Maße realisiert, was z.B. für Körperregionen, in denen im Schlaf mehr Körpergewicht verschoben wird, eine verbesserte Stütze darstellt.

Mit einem sehr hohem Eigengewicht kann es vorkommen, dass der Schaumstoff permanent durchdringt und so Hohlräume bildet, weil der physikalische Widerstandfähigkeit z.B. von eingebauten Federungen mangelt. Durch ihr geringes Eigengewicht kann die Komfortmatratze auch dann eingesetzt werden, wenn eine funktionelle und komfortable Bettwäsche für den Gast nur vorübergehend erforderlich ist.

Durch die offene Porenstruktur kann die Matratze "atmen" und fördert eine wohltuende Temperaturkontrolle, gleichzeitig wird die Feuchte rascher entzogen und sammelt sich nicht permanent in der Matratze an. Mehrfache Zonen:: Die Komfortschaumstoffe können während der Produktion in verschiedene Zonen mit unterschiedlicher Aufhängung unterteilt werden. So macht sie auch als Ergonomiematratze eine gute Figur. Die Matratze ist eine gute Wahl.

Hohe Haltbarkeit: Wird die Matratze regelmässig, z.B. alle zwei bis drei Jahre, gedreht, hat sie eine lange Lebensdauer ohne störende Kühlung. Lattenroste: Damit die Matratze ungehindert durchatmen kann, wird ein Lattenroste erforderlich. Größe für Einzelbetten: Die folgenden Grössen sind für Einzelbetten geeignet, in denen in den meisten FÃ?llen nur eine einzige Persönlichkeit wirklich schläft: Grössen fÃ?r Paare: In Doppel-, Kingsize- und Doppelbetten kann eine gröÃ?ere Matratze gewÃ?hlt werden.

Wie kann man die Hochwertigkeit einer Komfortmatratze aus Schaumstoff beurteilen? Der wohl bedeutendste Hinweis auf eine gute Komfortmatratze ist die so genannte "Dichte". Im Allgemeinen gibt es hier eine simple Faustregel: Je größer die Dichte, umso besser die Flexibilität der Matratze. In der Regel kostet ein hochwertiges Modell mit hoher Dichte mehr, weil mehr Materialien verbraucht werden.

Darüber hinaus sollte die Matratze das Gütesiegel Öko-Tex Standard 100 aufweisen, das bestätigt, dass die Materialauswahl und die Herstellung frei von Schadstoffen sind. Dabei kann die Zahl der Zonen ein Hinweis auf eine gute Produktqualität sein und sollte daher im Zusammenhang mit der ganzen Matratze betrachtet werden. Was ist beim Erwerb einer Komfortmatratze zu beachten? Natürlich muss die Grösse an das Doppelbett und den Lattenrost angepasst werden, sonst kann die Matratze nicht hineinpassen.

Bei der Auswahl des Härtegrades wird es umständlicher, da dieser mit einem Messlatte nicht leicht gemessen werden kann. Eigenes Körpergewicht, Schlafstellung und persönlicher Tragekomfort. Gerade Menschen, die öfter mit Druckpunkten, Hals- oder Rückenbeschwerden zu tun haben, sollten auf eine angemessene Einteilung der Matratze achten. In der Regel weisen die Konstrukteure diese deutlich erkennbar aus, wobei dann jeweils fünf Zonen die Matratze aufweisen sollten.

Die Dichte ist ein Indikator für Güte und Haltbarkeit, denn wenn weniger Stoff verbraucht wird, kommt die Matratze rascher durch und trägt sich auch rascher. Die Matratze sollte daher immer eine Dichte von mind. 35 aufweisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema