5 Zonen Matratze

5-Zonen-Matratze

Auf einer Matratze mit 7 Zonen liegen die meisten Menschen am besten. Es wird zwischen 3-Zonen-, 5-Zonen-, 7-Zonen- und 9-Zonen-Matratzen unterschieden. 5-zoniger Matratzen-Test - vergleichen Sie die Sieger des Tests.

Unterschiedlichste Matratzentypen, wie z.B. Kaltschaum- oder Taschenfederkernmatratzen, werden mit unterschiedlichen Korpuszonen in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Wie der Name schon sagt, hat eine 5-zonige Matratze 5 verschiedenen Zonen. Die Anzahl der benötigten Liegeflächen ist natürlich abhängig von den jeweiligen Präferenzen. Damit ist eine 5-zonige Matratze im Versuch nicht weniger als Geräte mit 7 oder 9 liegenden Zonen.

Der Liegebereich hat eine wesentliche Funktion und unterstützt die jeweiligen Körperbereiche besser. So wird sichergestellt, dass das Gewicht des Körpers in optimaler Weise und gleichmässig auf der Matratze liegt. Je nach Bedarf des Schlafenden sollten die Einzelzonen entweder unterstützend oder dehnend sein. Wie sieht eine 5-zonige Matratze aus? In jeder 5-zonigen Matratze befinden sich 5 verschiedene Liegen und diese werden auch als Härte- oder Körperschutzzonen bezeichne.

Im Fachhandel werden nahezu alle Matratzentypen mit mehreren Liegen geboten. Interessenten, die eine 5-zonige Matratze suchen, können so zwischen verschiedenen Matratzentypen wählen. Die verschiedenen Liegenden Zonen werden bei Taschenfederkern- und Federkernmatratzen entweder durch eine 5-zonige Kaltschaumplatte oder durch einen anders starken Stahldraht der Einzelfedern erzeugt. Die verschiedenen Liegendenzonen werden bei Latexmatratzen, Kaltschaummatten und Gelmatratzen durch die Kernstruktur und ihre Schneidetechnik unmittelbar eingeteilt.

Selbst wenn es noch eine Matratze mit 7 oder gar 9 Liegenden Zonen gibt, sind in der Praxis 5 Ganzzonen ausreichend. Viele Menschen haben nicht die für den effektiven Einsatz der 7- oder 9-Zonen im Rahmen des Tests erforderliche Körpergröße und -form. Aus mehreren verschiedenen Lagen zusammengesetzt ist eine Bonnell-Federmatratze mit 5 Zonen.

Mittendrin ist der Latexkern, der ein- oder beidseitig von einer starken Polsterung aus Schaumstoff umhüllt ist. Für den Bezug der Matratze wird in der Regelfall ein hochwertiges Doppeltuchbezug eingesetzt. Der erste Bereich ist der Bereich der Schulter. In den meisten FÃ?llen ist diese Körperzone die hauchdÃ?ngste Weichheit der Matratze.

Das Schulterblatt und die Schultern müssen gut in die Matratze sinken können und einen geringen Gegendruck aufweisen. Der zweite Bereich ist der Lendenwirbelbereich. Der dritte Bereich der 5-zonigen Matratze ist der Beckenbereich. Dies ist im Einzelnen eine mittlere Kraftzone, die dafür sorgt, dass sich die Hüftgelenke sicher einnisten können.

Der vierte Liegebereich ist gleich dem Lendenwirbelbereich und ist daher wieder etwas straffer. Der fünfte Körperbereich der 5-zonigen Matratze ist der des Schulterbereichs nachempfunden. Dadurch ist diese Stelle auch im Versuch sehr zart. Dank dieser 2 verspiegelten Korpuszonen kann die Matratze ohne Probleme gewendet werden. Eine Fünfzonenmatratze hat im Vergleich zu einer Siebenzonenmatratze zwei weniger Zonen.

Nachteilig für die Schwelle ist nicht notwendigerweise die kleinere Zonenzahl. Der erste Bereich in den Matratzen mit sieben Zonen ist der Kopffeld. Dieser Bereich ist fixiert und gewährleistet, dass der Schädel im liegenden Zustand sicher aufliegt. Der siebte Bereich ist mit dem ersten Bereich gleich und lässt die Matratze im Versuch rotieren.

Es gibt also bei den 5-zonigen Matratzen keine Körperkontur für den Kopftrakt, aber das ist auch der einzigste Unterscheid zu den 7-zonigen Matratzen. Die anderen 5 Zonen sind für beide Matratzentypen völlig baugleich. Wenn Sie eine 5-zonige Matratze kaufen, müssen Sie auf viele wesentliche Punkte achten. Das erste, worüber sie sich entschließen sollten, ist eine geeignete Matratzenvariante.

Auf dem Markt gibt es unter anderem Hartschaummatratzen, Bonnell Federkernmatratzen, Gelmatten und Latexmatten mit 5 verschiedenen Zonen. Bei den meisten viskoelastischen Bettmatratzen gibt es keine Liegeflächen. Der Typ der Matratze sollte nach Ihren Wünschen gewählt werden. Jede Art von Matratze hat Vor- und Nachteile und ist für besondere Anforderungen geeignet. Ungeachtet der Art der ausgewählten Matratze gibt es einige wesentliche Faktoren, die beim Erwerb einer 5-zonigen Matratze zu berücksichtigen sind.

Mit zunehmender Dichte einer 5-zonigen Matratze steigt die Lebensdauer und damit auch die Lebensqualität. Die Dichte der Doktormatratzen variiert natürlich. So sollte beispielsweise eine Hartschaummatratze eine Dichte von mind. 35 aufweisen. Auf dem Markt werden 5-zonige Bettmatratzen mit verschiedenen Härten in verschiedenen Größen und Größen erhältlich. Was sich in der Realität herausstellt, ist zum einen abhängig von der Art der Matratze und zum anderen vom Haus.

Eine Prüfung vor vor Ort dient dazu, einen für den Einzelfall passenden Härtungsgrad zu eruieren. Aber auch die Kernkörperhöhe der Matratze ist ein wesentliches Kaufkriterium. Die Matratze ist um so resistenter, je größer der Kernbereich einer Matratze ist, je resistenter sie auf den Luftdruck reagier. Die Matratze kann weniger abrutschen. Eine optimale Körpergröße ist gegeben, wenn der Korpus nicht vollständig in die Matratze eintaucht und an den wichtigsten Punkten abgestützt ist.

Je nach Matratzentyp variiert die Höhe des Kerns. Bei einer hochwertigen Bonnell-Federmatratze sollte die Mindestkernhöhe 15 cm betragen. Die gute 5-zonige Matratze, die auch für Allergien ohne Bedenken gut ist, verfügt über einen herausnehmbaren und waschbaren Bezug. Bei der Prüfung schneidet eine 5-zonige Matratze nicht besser ab als eine Matratze mit 7 oder gar 9 Zonen.

Nur wenn der Schwellentyp eine optimierte Körperform und eine optimierte Höhe hat, bringt die zusätzliche Zone einen Vorteil. So haben die Südtiroler Kulturstiftung und viele andere Prüfinstitute bereits eine große Zahl von 5-zonigen Matratzen geprüft. Manche der beiden Matratzentypen wurden von der Universität Heidelberg gar von der Universität Heidelberg zum Testsieger gewählt. Durch die 5 verschiedenen Zonen wird der Organismus an allen wesentlichen Punkten unterstützt und erhält einen ruhigen und ergonomisch günstigen Durchschlaf.

Die Fünfzonenmatratze hat im Vergleich zu einer Matratze mit nur einer einzigen Stufe einige Vorzüge und eine bessere Leistung im Tests. Einkäufer mit einer mittleren Korpusgröße haben den größten Nutzen von einer Matratze mit mehreren Zonen. Der Versuch hat gezeigt, dass die Wirbelsäule dank der 5 verschiedenen Hartkörperzonen in einer körpergerechten Position liegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema